Tennis-Landesligatitel zum dritten Mal nach Eibiswald

Sieg nach überragendem Finish: Ewald Krampl schlägt Voitsbergs Nummer Eins Heinz Sanz, am Ende holte Eibiswald den Titel in der Tennis-Landesliga.
  • Sieg nach überragendem Finish: Ewald Krampl schlägt Voitsbergs Nummer Eins Heinz Sanz, am Ende holte Eibiswald den Titel in der Tennis-Landesliga.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Es hätte die große Tennis-Show um den Titel in der Klasse 45+ am nächsten Wochenende bei LUV Graz werden sollen, wenn Tabellenführer Eibiswald zu Gast ist. Doch LUV schwächelte in der vorletzten Runde der Landesliga wieder, konnte gegen den Grazer Tennisclub zwar mit 4:3 gewinnen, verlor gegenüber Eibiswald aber entscheidende Punkte und damit die Chance auf die Meisterschaft. Die Weststeirer hingegen gaben während der gesamten Saison nur ein Spiel ab (Ewald Krampl im Match-Tie-Break in Bruck) und holten damit einen uneinholbaren Vier-Punkte-Vorsprung auf Konkurrent LUV.

Krampl stark im Finish

Der Tabellenletzte Voitsberg sorgte in Eibiswald vorerst für Spannung: zwei extrem enge Spiele zu Beginn mit absoluten Topleistungen von Eibiswalds Ewald Krampl (4:6, 7:5, 10:5 gegen Heinz Sanz) und Erich Madritschs hart erkämpfter 6:4, 6:4-Sieg gegen Voitsbergs starken Wolfgang Tinnacher - beides hochklassige Spiele mit mental überragendenden Leistungen beider Spieler vom TC Eibiswald. Damit war die Luft bei den Gästen raus, die restlichen Spiele beherrschte der Gastgeber klar und siegte mit 7:0.

Bundesliga ist das Ziel

Non-Playing-Captain Heimo Strasser war zwar sehr stolz auf den Meistertitel, versprach aber im gleichen Atemzug, dass der frischgebackene Landesligakönig auch in Graz mit der vollen Power antreten wird. „Die Meisterschaft ist nur ein Zwischenziel zum Aufstieg in die Bundesliga“, stellte Strasser erneut klar. Die individuelle Klasse der Mannschaft, der überall spürbare Teamgeist und der ausgeprägte Wille der TCE-Cracks, für das Ziel Tennis-Bundesliga alles zu geben, scheint in Eibiswald ausgeprägter denn je. All das könnte heuer für die doch handfeste Sensation sorgen, dass der „Dorfclub“ TC Eibiswald nächstes Jahr im Konzert der Besten in Österreich mitspielen kann. Deshalb liegt nun der Fokus auf die Meisterschaften in Niederösterreich (oder Wien), Burgenland und Kärnten. Die Meister dieser Landesligen werden mit dem TC Eibiswald ab Anfang September um den Bundesligaaufstieg kämpfen.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen