Julia Scheib
Titelverteidigung bei Junioren-WM verpasst

Im Ziel schien nur der Vierer auf: Julia Scheib verpasste zum Auftakt der Junioren-WM die Titelverteidigung im Riesentorlauf.
  • Im Ziel schien nur der Vierer auf: Julia Scheib verpasste zum Auftakt der Junioren-WM die Titelverteidigung im Riesentorlauf.
  • Foto: GEPA pictures
  • hochgeladen von Simon Michl

Nach ihren ersten Weltcuppunkten reiste Julia Scheib mit einem guten Gefühl nach Val di Fassa: In den Dolomiten startete sie heute in die Junioren-WM 2019 – direkt mit dem Riesentorlauf, wo sie vor einem Jahr bereits Weltmeisterin wurde.

Medaillen verpasst

Der erste Durchgang der Mission Titelverteidigung gelang der Frauentalerin: 0,49 Sekunden hinter der Führenden Meta Hrovat (SLO) lag Scheib auf Rang drei und damit auf Medaillenkurs. Den verließ sie leider im zweiten Durchgang, der Rückstand wurde nach der zweiten Zwischenzeit zu groß – und im Ziel schien der undankbare Vierer auf. Alice Robinson (NZL), Zweite nach dem ersten Lauf, fuhr zu Gold, weil Hrovat ausschied, Scheib wurde damit auf Rang fünf verdrängt. 0,31 Sekunden hinter Bronze, aber als einzige Österreicherin unter den Top 10. Weiter geht's schon morgen mit dem Slalom (9.30/12.30 Uhr).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen