Gebietsliga West
Turbulentes Eibiswalder Derby vor 500 Zuschauern

Rassiges Derby zwischen Eibiswald-Pitschgau und Grenzland, hier Eibiswalds Marco Wechtitsch (l.) gegen Uros Neumeister
  • Rassiges Derby zwischen Eibiswald-Pitschgau und Grenzland, hier Eibiswalds Marco Wechtitsch (l.) gegen Uros Neumeister
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Das war Werbung für den unterklassigen Fußball: Eibiswald-Pitschgau traf im Gemeindederby auf die Mannschaft von Grenzland. Knapp 500 Zuschauer wollten diese Partie sehen und sie bekamen einiges geboten. Die Gäste aus Bachholz waren zu Beginn die bessere Mannschaft, dominierten das Mittelfeld, Chancen blieben aber Mangelware. Die Hausherren machten sich das Leben selbst schwerer als nötig, viel zu viele Abspielfehler zwangen den Fusionsklub zu viel unnötiger Laufarbeit. Praktisch mit der ersten Chance gingen die Hausherren durch Stefan Kladnik dennoch in Führung (35.). Vier Minuten später setzte Dejan Besic nach katastrophalem Abwehrfehler der Gäste den Ball zum 2:0 ins Bachholzer Tor.

Enge Schlussminuten

Danach dominierte Eibiswald-Pitschgau, hatte noch zwei gute Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Knapp vor der Pause der nächste Paukenschlag im Spiel: Eibiswalds Verteidiger Wolfgang Strohmeier musste mit Gelb-Rot (45.) vom Platz, doch viel merkte man von der numerischen Unterlegenheit der Gastgeber nicht. Grenzland musste nach vorne was tun, vernachlässigte dabei allerdings die Defensive. Eine Fülle von Chancen für Eibiswald waren die Folge, das 3:0 durch Manuel Narath (66.) die Minimalausbeute. Während die Hausherren Chancen für drei Spiele verjubelten, war plötzlich Grenzland da: Sascha Pressnitz brachte mit zwei Treffern (80., 84.) die Grenzländer nochmals heran, für den Ausgleich in diesem spektakulären Spiel reichte es allerdings nicht mehr.

Erste Dobler Niederlage

Tabellenführer Dobl kassierte in Heimschuh beim 2:3 die erste Frühjahrsniederlage. Verfolger Ligist nutzte das aus, kam durch ein 2:0 über Söding bis auf drei Punkte ran. Auch St. Stefan hatte einen guten Tag, schickte den Tabellendritten Ehrenhausen durch Tore von Thomas Strudl (9., 87.) sowie einem Eigentor (77.) mit einer Dreierpackung heim.

Wettmannstätten übertrumpft Stainz

Stainz dümpelt im Frühjahr weiter im Mittelfeld: Tore von Dominik Niederl (24.) bzw. Jan Lipp (18.). Gerhard Gasser (45+1.), Philip Ziegler (63./Elfm.) besiegelten die 1:3-Niederlage gegen Wettmannstätten. Preding tat sich gegen Schlusslicht Voitsberg II schwer, das 1:0 von Emanuel Steiner (80.) war aber verdient. St. Martin holte zuhause nach 0:2 noch einen ganz späten Punkt gegen Allerheiligen II (2:2 durch Tore von Ermin Ibrahimovic 53./Elfm., Emanuel Weleba 90+3. bzw. David Voves 7., Lukas Rabel 34.).

von Franz Krainer

Autor:

Simon Michl aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.