Video
Warum die 2. Liga beim DSC kein Thema ist

Ob Meister oder nicht: Der DSC wird auch in der Saison 2019/20 in der Regionalliga spielen.
  • Ob Meister oder nicht: Der DSC wird auch in der Saison 2019/20 in der Regionalliga spielen.
  • hochgeladen von Simon Michl

Der GAK mag mit sieben Punkten Vorsprung alleine an der Tabellenspitze der Regionalliga Mitte kreisen, dahinter kommt aber schon der DSC. Noch nie waren die Deutschlandsberg nach dem Herbst so gut platziert wie heuer, immerhin war man auch das einzige Team, das Herbstmeister GAK besiegen konnte. Ein Aufstieg in die 2. Liga ist aber, wie schon zuletzt, kein Thema in Deutschlandsberg.

"Werden nicht um Lizenz ansuchen"

DSC-Obmann Klaus Suppan über die Gründe, warum der Verein nicht um eine Lizenz ansucht:

Zwei mögliche Aufsteiger

Ins Titelrennen könnten die Deutschlandsberger dennoch eingreifen: Sollte der DSC Meister werden, müsste ein Klub mit Lizenz nämlich Zweiter werden, um aufsteigen zu dürfen. Aus der Regionalliga Mitte werden wohl nur der GAK und Gleisdorf für den Aufstieg in die 2. Liga in Frage kommen: Beide werden bis Anfang März einen Lizenzantrag stellen. Stadl-Paura und Weiz, im Herbst noch im Gespräch, werden wohl verzichten, die (aufstiegsberechtigten) Amateurteams von Sturm und WAC haben wohl schon einen zu großen Rückstand. Gleisdorf liegt derzeit neun Punkte hinter dem GAK und zwei hinter dem DSC.

GAK gegen DSC

Der Deutschlandsberger SC spielt seit 2015 in der Regionalliga Mitte. Zum Frühjahrsauftakt müssen die Blau-Gelben zur Hertha nach Wels (9.3.). Am 15. März gastiert Stadl-Paura in Deutschlandsberg, schon eine Woche später steigt das Topduell beim GAK.

Alle Wintertransfers der Deutschlandsberger gibt's hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen