Schulterschluss zwischen AMS, Bildungseinrichtungen und der regionalen Wirtschaft
PE -REGIO-Netzwerktreffen: Jugend von heute - Fachkräfte von morgen

 GF Gerold Grill, Anja Hubmann, AMS Geschäftsstellenleiterin Michaela Sahin mit Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Bildungseinrichtungen und Unternehmen.
7Bilder
  • GF Gerold Grill, Anja Hubmann, AMS Geschäftsstellenleiterin Michaela Sahin mit Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Bildungseinrichtungen und Unternehmen.
  • Foto: Strohmeier
  • hochgeladen von Josef Strohmeier

Das PE Regio Netzwerk steht für intensive Bemühungen bei der Ausbildung von zukünftigen Fachkräften.
Um den Fachkräftemangel zu begegnen, wird in enger Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen wie Schulen, der HTL, dem AMS Deutschlandsberg sowie Personalisten der regionalen Betriebe verstärkt versucht, sowohl Burschen als auch Mädchen für eine Lehrberufsausbildung zu begeistern.
Am Donnerstag, dem 4. April fand dieses PE-Regio-Netzwerktreffen bei SVI Austria GmbH in Deutschlandsberg statt.


Die Lehre hat Zukunft


Das Projekt wurde bereits 2011 gestartet, um Betriebe sich untereinander zu vernetzen. Denn das Lehrlingsthema brennt schon lange unter den Nägeln.
„PE-REGIO ist etwas Besonderes und hat schon Tradition. Sie ist eine Diskussionsrunde zwischen AMS und regionaler Wirtschaft, der sich seit kurzem auch Schulen im Bezirk angeschlossen haben. Brennende Personalthemen wie z.B. der Fachkräftemangel werden aufgegriffen, um Lösungen, die für die Region gut passen, zu entwickeln. Dabei stehen kurze Wege und leichte Umsetzbarkeit im Vordergrund“ argumentiert AMS Geschäftsstellenleiterin  Michaela Sahin. Wichtig ist den Jugendlichen bereits sehr früh die Ausbildung zur Fachkraft sprich Lehre schmackhaft zu machen, da auch Lehre mit Matura, oder ein weiteres Studium sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten bietet.
In Zukunft soll noch stärker der Kontakt Schulen-Betriebe, aber auch umgekehrt gesucht werden, um Fähigkeiten der jungen Menschen zu trainieren aber auch gegenseitiges kennenlernen soll einen entsprechenden Stellenwert einnehmen. Neben dem Bemühen junge Potentiale zu finden, gilt es die Kooperation mit Bildungseinrichtungen weiter zu stärken und auszubauen, wobei auch praxisbezogene Unterrichtsstunden wie etwa Löten eingebaut werden könnten. Zudem ist auch der Girls-Day ein guter Indikator für Mädchen, um in Betrieben den einen oder anderen Beruf näher anzuschauen.


Fachkräfte sind Mangelware


Geschäftsführer von SVI Austria GmbH Gerold Grill und Personalverantwortliche Anja Hubmann stellten das Unternehmen, dass als Leitbetrieb übrigens zu den größten Arbeitgebern der Region zählt kurz vor. In einer interessanten Führung durch die Fertigung gewann man einen Einblick in modernste Produktionstechnik, wobei Produkte aus dem Deutschlandsberger Werk weltweit im Einsatz stehen.
Der Auftragsfertiger für elektronische und mechatronische Produkte beschäftigt rund 280 qualifizierte MitarbeiterInnen seit über 25 Jahren am Standort Deutschlandsberg, dem europäischen Headquarter. Das EMS-Dienstleistungsunternehmen produziert Produkte für globale Marktführer, die hauptsächlich in den Branchen Industrie- und Leistungselektronik, Medizintechnische Geräte & Produkte, Automotive und Öffentlicher Transport tätig sind. Bei der abschließenden Diskussionsrunde wurden einige durchaus vielversprechende Ansätze und Anregungen in den Mittelpunkt gestellt.

Autor:

Josef Strohmeier aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen