Service für Unternehmen bei den Betrieben vor Ort

Einige der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Pflegewohnheim Kirschallee mit den Damen von AMS und SfU.
4Bilder
  • Einige der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Pflegewohnheim Kirschallee mit den Damen von AMS und SfU.
  • hochgeladen von Susanne Veronik

DEUTSCHLANDSBERG. Rund 60 Betriebe quer durch alle Branchen hat das Service für Unternehmen des AMS Deutschlandsberg bei der "SfU on Tour" im April besucht, um direkt vor Ort abzuchecken, wo der Schuh drückt. "Allerdings sind wir das ganze Jahr über bei den Betrieben. Uns ist der persönliche und möglichst unkomplizierte Kontakt zu den Unternehmen nämlich enorm wichtig", betont Margit Marchel vom SfU, das mit einem vierköpfigen Team den Bezirk Deutschlandsberg betreut. Gerade im Pflegebereich ist gutes Personal stets gefragt. So auch im Pflegewohnheim Kirschallee in Deutschlandsberg, wo Manuela Kröll gemeinsam mit Harald Brunner die Pflegedienstleitung über hat. Kröll ist seit dem Jahr 2000 mit im Team. "Dabei feiert das Pflegewohnheim Kirschallee heuer ihr 20jähriges Bestehen", weiß Manuela Kröll. Derzeit erfolgt die generationenübergreifende Betriebsübergabe an Harald und Jürgen Brunner. 74 Bewohnerinnen und Bewohner werden aktuell in der Kirschallee betreut. Welche Rolle spielt das AMS?

Den Job einfach einmal ausprobieren

"Wir schätzen die persönliche Betreuung im Sinne unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch das AMS sehr - einerseits, um unser Personal weiterzubilden und andererseits um neue Pflegekräfte ausbilden zu lassen. Der Fachkräftemangel ist ja in unserer Sparte besonders spürbar", unterstreicht Kröll zu diesem rundum anspruchsvollen Beruf. Deshalb sind die Arbeitserprobungen über das AMS für die Kandidatinnen und Kandidaten enorm wichtig, um sich schon vor Ausbildungs-Antritt ein Bild zu machen. Schließlich sind nicht weniger als 55 Männer und Frauen in der Kirschallee angestellt und das nicht nur im Pflegebereich, sondern auch in der Küche bzw. der hauseigenen Wäscherei.
"Wenn jemand ausfällt, ist die Stelle möglichst rasch nachzubesetzen. Der Betrieb muss ja weiterlaufen", so Kröll und Marchel ergänzt: "Nur wenn ich das Unternehmen persönlich gut kenne, kann ich die richtigen Leute vermitteln, die abgestimmt auf die jeweilige Unternehmensphilosophie auch wirklich passen." Der springende Punkt: "Über das SfU ist das AMS ganz nah bei sämtlichen Betrieben und dies das ganze Jahr über. Nur so können individuelle Problemlösungen erfolgen", betont Michaela Sahin, Leiterin des AMS Deutschlandsberg.

Scharfe Sache

Unter dem Motto: "Feuer und Flamme sein - das zählt bei schmackhaften Chillis ebenso wie bei richtig gutem Personal. Und genau dieses wollen wir Ihrem Unternehmen vermitteln" verschenkt das AMS heuer bei der SfU-Tour rote Chillis im Glas.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen