Wirtschaftsbund-Business-Stammtisch in Schwanberg

Michael Radspieler, Manfred Kainz und Norbert Pilko (v.l.) beim Busness-Stammtisch des Wirtschaftsbundes in Schwanberg.
  • Michael Radspieler, Manfred Kainz und Norbert Pilko (v.l.) beim Busness-Stammtisch des Wirtschaftsbundes in Schwanberg.
  • Foto: Wirtschaftsbund
  • hochgeladen von Susanne Veronik

„Wie können Betriebe erfolgreich Öffentlichkeitsarbeit leisten?“ Unter diesem Motto haben die Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe Deutschlandsberg mit Obmann Manfred Kainz und die Ortsgruppe Schwanberg mit Ortsgruppenobmann Norbert Pilko zu einem Business-Stammtisch in das „Hotel zum Schwan“ der Familie Slabernig geladen.

SCHWANBERG. Beim Business-Stammtisch der Wirtschaftsbundes Bezirk Deutschlandsberg hat Ortsgruppenobmann Norbert Pilkobei einem informativen Stammtisch zahlreiche Schwanberger Unternehmerinnen und Unternehmer begrüßen.
Bezirksgruppenobmann Manfred Kainz gab einen Einblick in die laufende Arbeit des Wirtschaftsbundes im Interesse der Gewerbetreibenden. „Die Unternehmen sind das Inkassobüro der Nation – daher gilt es im Interesse aller Wirtschaftstreibenden seitens der WKO besonders auf Fairness zu achten. Die Spielregeln sind von allen einzuhalten“, führte Kainz aus.

Vorschau Wirtschaftskammerwahlen

Weiters gab Kainz Einblick in das System der Wirtschaftskammerwahlen im März 2020. „Ich lade alle Unternehmerinnen und Unternehmer sehr herzlich ein, ihre VertreterInnen in die Fachorganisationen zu wählen. Je höher die Wahlbeteiligung, umso höher ist die Schlagkraft der Wirtschaftskammer!“
Wahlmöglichkeiten wird es nicht nur in einem Wahllokal in den jeweiligen Gemeinden sondern auch mittels Briefwahl geben. Auskünfte darüber erteilt die WKO Regionalstelle Deutschlandsberg.

Effektive Öffentlichkeitsarbeit

In einem spannenden Vortrag zu Thema „Effektive Öffentlichkeitsarbeit“ begeisterte Michael Radspieler, Inhaber der Kommunikationsagentur Radspieler I public e.U., die Unternehmerinnen und Unternehmer mit vielen wertvollen Tricks, die es ermöglichen, das eigene Unternehmen gut in den Medien zu präsentieren.
„Jedes Unternehmen hat die Möglichkeit, selbst ein Medium zu sein. Entscheidend ist, welche Geschichten kann ich erzählen, die für die Menschen interessant sind? Gelungene PR-Arbeit erfolgt nicht nur in den neuen Medien, auch die klassischen dürfen nicht außer Acht gelassen werden“, erläuterte der PR-Fachmann Radspieler.
In der ausführlichen Diskussion konnten viele persönliche Fragen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit erörtert werden. Aber auch der Informationsaustausch unter den Gewerbetreibenden kam nicht zu kurz.

Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren:

Business-Frühstück des Wirtschaftsbundes in Eibiswald

Autor:

Susanne Veronik aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.