12.06.2018, 11:36 Uhr

Vom Schnattern und der Freude an der Musik

Die "Schnodabixn" im feschen Dirndl mit frechem Strohhut, das sind Margret Amreich, Anna Bauer und Eva Edegger. (Foto: KK)

"Die Schnodabixn" sind beim ORF Frühschoppen am 17. Juni in Deutschlandsberg zu erleben. Die WOCHE Deutschlandsberg hat sich bereits vorab mit den drei jungen Damen für unserer Serie "Da spielt die Musi" getroffen.

DEUTSCHLANDSBERG. "Schnodabixn", das sind Margret Amreich aus Stallhofen, Anna Bauer aus Seiersberg und Eva Edegger aus Deutschlandsberg, also drei flotte Mädels, die die Liebe zur Volksmusik zusammengeführt hat.
Ein instrumentales Multitalent ist Margret: Schon mit 5 Jahren mit der Blockflöte vertraut, nahm sie auch Unterricht in Violine, Hackbrett und Querflöte. "Schließlich habe ich Querflöte und Fagott in Wien und in Graz studiert und unterrichte derzeit an Musikschulen in Frohnleiten und in Fürstenfeld", so Margret und ergänzt": "Es ist mir wichtig, den Spaß an der Musik an Kinder weiterzugeben, vor allem am gemeinsamen Musizieren."

Musikalische Ausbildung mit Qualität

Eva ist Kindergartenpädagogin und genießt derzeit ihre Karenz. "Die Musikausbildung für Volksmusikinstrumente habe ich am Konservatorium nebenher gemacht."
Anna hat Margret bereits am Musikgymnasium in Graz kennen gelernt und mit ihr auch die "Margrets Musi" gegründet. Das Gitarre-Studium hat Anna in Graz abgeschlossen.
"Anna habe ich durch das Zitherspielen am Konservatorium kennen gelernt und durch sie wiederum Bekanntschaft mit Margret gemacht", erinnert sich Eva an die Anfänge des Trios mit der Besetzung Geige, Harmonika und Harfe, das sich beim Gesang selber begleitet. Vor etwa vier Jahren haben sich die drei Mädels mit den feschen Dirndln und Strohhut zu den "Schnodabixn" zusammengetan.

Und der Name ist Programm: "Vor der Probe müssen wir uns erst einmal richtig austratschen", erklärt Eva, dass "Schnoda" sich von "schnattern", also viel reden ableiten lässt und "Bixn" für "Mädel" steht.
Wer das Liedgut aussucht? "Diejenige, die etwas findet, das zu uns passt, wobei wir die Texte oft auch abändern. Dabei ist die Margret diejenige, die die Stimmen zuordnet", so Eva und ergänzt: "Vorwiegend sind es lustige Volksweisen sowie zünftige G'stanzl auch mit Jodlern. Aber wir haben auch kirchliches Liedgut und Weihnachtslieder dabei und treten  bei Geburtstagsfeiern u.a. auf.
Die interssantesten Auftritte? Margret: "Die Steirischen Sänger- und Musikantentreffen sind immer ganz besonders. Am liebsten habe ich aber all die Auftritte, bei denen wir ausgiebig tratschen können", also wieder "Schnodabixn".


Musik als froher Begleiter

Was sollen die Leute von Eurem Auftritt mit nachhause nehmen? "Wir wollen die Menschen mit unserem Gesang zum Lächeln bringen", betont Anna und Margret ergänzt: "Mir ist wichtig, dass Musik mit Herz gemacht wird und etwas zum Ausdruck bringt."
Für Eva war Musik schon immer ein wichtiger Begleiter: "Musik bereitet mir einfach Freude, und hilft mir immer wieder in vielerlei Situationen."

Live zu erleben sind die "Schnodabixn" übrigens am 17. Juni beim ORF-Radio Steiermark-Frühschoppen in der Koralmhalle Deutschlandsberg. Was zu hören sein wird? "'Die bösen Buam', 'A weni kurz, a weni lang', 'Tragt der Weixelbam Äpfel' und 'I bin da Turlhofer' stehen einmal am Programm", freuen sich die drei, die bereits allerhand Frühschoppen-Erfahrung via ORF Radio Steiermark mitbringen.


Zum Frühschoppen am 17. Juni

Der ORF Radio Steiermark Frühschoppen findet bei freiem Eintritt am 17. Juni in der Koralmhalle statt. Die Live-Übertragung mit Moderator Karl Lenz aus Groß St. Florian erfolgt von 11.05 bis 12 Uhr, Einlass ist ab 10 Uhr. Dabei sind: Stadtkapelle Deutschlandsberg, "Koralm Krainer", "Schnodabixn" und die Burschen der  "Freigarten Blas", wo auch Georg Edegger, der Bruder von Eva Edegger, an der Posaune mit von der Partie ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.