23.07.2017, 19:50 Uhr

600 Kilometer Radtour als „Präsent“ für Josef Herunter

Die letzten der rund 600.000 Meter für Johann Herunter
Stainz: Freibad |

Der FC Sauzipf ernannte seinen Altobmann zum „Altobmann“.

Sauzipfler, Ehefrauen und Freunde nahmen am vergangenen Samstag Johann Herunter und seine Mitstreiter, die gerade rund sechshundert Kilometer abgespult hatten, im Empfang. Am vergangenen Mittwoch waren elf Radler mit ihrem Kapitän Johann Herunter in Passau gestartet, um in den Folgetagen nach Wien, weiter nach Langenwang und schließlich nach Stainz zu kurven.

„Es war eine Supertour“, gratulierte Werner Hohensinger im Ziel seinen Teamkollegen. Auch freute er sich, dass die Tour bei gutem Wetter und ohne arge Stürze abgelaufen sei. Als Anerkennung für die radsportliche Leistung überreichte er jedem Teilnehmer die vom Kreativ-Duo Christian Fuchs/Manfred Vidovic kreierte Erinnerungsmedaille.

„Ich finde die Fahrt ganz, ganz, ganz toll“, stellte sich auch Wolfgang Gaich als Gratulant ein. Das habe, so der Sauzipf-Obmann, die ohnehin intakte Gemeinschaft weiter gefestigt. Nach einem dreifachen Sau-Zipf kam er auf den Kern der Sache: die Ehrung des vorigen Obmannes, der dem Verein in den zwölf Jahren seiner Regentschaft die Stempel Professionalität, Einsatzbereitschaft, Kameradschaft und Menschlichkeit aufgedrückt hat. „Der Vorstand hat mit Beschluss vom 24. Mai“, wandte er sich an Johann Herunter, „dir den Ehrentitel „Altobmann“ zuerkannt.“
Nach den Gratulationsworten von Bürgermeister Walter Eichmann war es an „Altobmann“ Johann Herunter, ein Danke zu deponieren. „Das ‚Alt‘ stört mich natürlich schon ein wenig“, bedankte er sich bei allen Mitstreitern bei der „Tour de Jean“ und im Verein für ihr Engagement. Der Spaß, so Herunter, habe stets bei weitem überwogen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.