22.09.2014, 18:50 Uhr

Ausflug der Stainzer Pensionisten ins Mölltal

Die Staizer Pensionisten in Kärnten. (Foto: Herbert Rexeis)

Der viertägige Ausflug der Stainzer Pensionisten führte heuer vom 12. Bis 15. September nach Innerfragant im Mölltal / Kärten.

Am ersten Tag fuhren wir Richtung Klagenfurt und dann über die Mystisch schöne Nockalmstraße bis zur Glockenhütte (2.024m). Schiestlscharte mit sagenumwobener „Wunschglocke“. Über Innerkrems- -Gmünd(Mittagessen) - Spittal /Drau –Mölltal wurde am späten Nachmittag das Alpenhotel“ Badmeister“ erreicht. Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück ins Schloss Porcia in Spittal/Drau. Das „ Museum für Volkskultur“ im Schloss beherbergt eine der bedeutendsten volkskundlichen Sammlungen des Alpenraumes. Nach der Mittagspause fuhren die Ausflügler zum Millstätter See um eine Panoramarundfahrt zu machen. Diese Fahrt umfasste den Bereich des Sees zwischen Millstatt und Döbriach. Auf der Heimfahrt ins Hotel besuchten sie noch ein Fischermuseum in Seeboden. Eine der spektakulärsten Straßen der Alpen stand am 3. Tag am Programm.

Malta Hochalmstraße

Auf der Malta Hochalmstraße ging es für die Stainzer Pensionisten direkt zu den Höhepunkten im Tal der stürzenden Wasser. Das Ziel dieser Fahrt war das Berghotel Malta und die Kölnbrein Staumauer mit ihren Airwalk. Nach Besichtigung derselben, wurde im Berghotel eine verdiente Stärkung eingenommen , dann die Talfahrt. In der Ragga Schlucht in Flattach im Mölltal wartete das nächste Abenteuer . Mit einer Länge von 800 m und einen Höhenunterschied von 200 m beeindruckten die Besucher verschiedene Felsformen, mehrere Wasserfälle, sowie senkrechte Felswände, welche stellenweise so schmal sind, dass der Blick zum Himmel kaum mehr möglich ist. Nach der Rundwanderung durch die Schlucht die ca. eine Stunde in Anspruch nahm ging es zurück ins Quartier. Am 4. Tag ging es zum Mölltaler Gletscher.


Gletscher Express

Mit dem Gletscher Express 4 km durch den Berg hinauf zur Mittelstation, und mit der Eisseegondelbahn zum Panorama Restaurant “Eissee“ in 2800 m Seehöhe. Wo sich bei traumhaften Wetter den Besuchern ein imposanter Rundblick über die Gebirgswelt bot. Nach einiger Zeit am Berg ging es den gleichen Weg ins Hotel, wo es nach einem Mittagessen die Heimreise nach Stainz angetreten wurde. Die Reiseroute führte über Velden-- Pörtschach nach Klagenfurt wo am Ufer des Wörthersees eine kurze Rast stattfand.

Von Annemarie Adam- Stolz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.