11.10.2014, 11:36 Uhr

Das erste Mal am Meer

Endlich in Jesolo: ein Teil der Reisegruppe am Hauptplatz
Wettmannstätten: Akazienhof |

Im Bemühen, soviel Normalität wie möglich zu leben, verbrachten die Betreuer des Behindertenbereiches „Frühling 99“ vom Pflege mit Herz Akazienhof in Wettmannstätten gemeinsam mit elf Klienten vier entspannte Urlaubstage in Jesolo. Für die Bewohner war es der erste richtige Sommerurlaub ihres Lebens.

Für die meisten Menschen gehört der Urlaub am Meer ebenso zum Jahreslauf wie Weihnachten und Ostern. Anders verhält es sich bei Personen mit besonderen Bedürfnissen. Für sie ist eine Reise ohne entsprechende Hilfe eine nicht zu stemmende Herausforderung.

Wer fühlt, versteht!

Geleitet vom Grundsatz: „Wer fühlt, versteht“, ist es dem Betreuerteam des Behindertenbereiches der Pflege-mit- Herz-Einrichtung in Wettmannstätten ein Bedürfnis, den Bewohnern soviel Normalität wie irgend möglich zu bieten. „Da gehören ein paar Tage am Meer einfach dazu. So stellten wir eine Urlaubsaktion auf die Beine, bei der unsere elf Bewohner jeweils vier Tage lang in Einzelbetreuung in einem 4-Sterne-Hotel in Jesolo die Sonne und das Salz auf ihrer Haut spüren konnten“, führt Betreuer Albert Kohlmeier aus.

Dem Alltag entflohen

Wochen zuvor war die Vorfreude, aber auch die Aufregung spürbar. Die Anreise erfolgte schließlich bequem mit dem Pflege-mit-Herz-Bus. Wie erhofft, ließ das Hotel keine Wünsche offen und die Zwei-Bett- Zimmer waren behindertengerecht und praktisch eingerichtet. Kulinarisch von morgens bis abends reichhaltig verwöhnt, verbrachte die gute gelaunte Reisegruppe die meiste Zeit am Strand, im Wasser oder beim Tretbootfahren. Man schlenderte die Promenade entlang, ließ es sich im Schatten gutgehen und beobachtete interessiert das flotte Treiben. An bewölkten und regnerischen Tagen bummelte man in die Stadt. Ein Höhepunkt war zweifelsohne der Ausflug nach Venedig. Die Fahrt am Canal Grande, die romantischen Gondeln, der Spaziergang über den Markusplatz und die engen Gassen und wundervollen historischen Gebäude werden der Gruppe in Erinnerung bleiben. Zu einem gelungenen Urlaub gehört natürlich auch ein abendlicher Besuch in der Einkaufsstraße am Lido de Jesolo sowie das Einkehren in einen Eissalon.

Neuauflage in Planung

„Sowohl für unsere Bewohner als auch für die Betreuer waren es unvergessliche Tage mit ganz vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Nicht zuletzt dank der vielen Erinnerungsfotos werden alle noch lange von dieser Reise zehren“, betont Achour Younan (Leiter des Akazienhofs), der gemeinsam mit seinen Kollegen auch für das kommende Jahr eine Urlaubsaktion wie diese plant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.