02.11.2016, 11:41 Uhr

Fellners Hoffest „Wein trifft Käferbohne“

Foto1: Die Familie Fellner gab Einblick in die Edelbranderzeugung
Ein warmer Spätsommernachmittag beste Stimmung ein umfangreiches kulinarisches Programm mit steirischen Spezialitäten und ein Schätzspiel, bei dem wertvolle Geschenkkörbe und Gutscheine winkten waren Garant für ein erfolgreiches Hoffest beim Buschenschank Fellner, welches am Sonntag, dem 25. September erfolgreich über die Bühne ging. Das kulinarische Programm wurde mit einem 4-gängigen Degustationsmenü – kreiert von Wolfgang und Stephan Fellner – mit Weinbegleitung perfekt abgerundet.
Für ausgezeichnete Stimmung und gute Laune sorgten die Schilcherlandbuam mit Niki. Dass sich auch die kleinen Besucher wohlfühlten, sorgte die Sumsi- Hupfburg, sowie ein Kinderanimationsprogramm.

Auch die Erwachsenen konnten sich beim Schaubrennen im Brennkesselraum über die Edelbrandherstellung durch Hans Fellner direkt überzeugen und die frisch gebrannte Köstlichkeit gleich selbst verkosten.

Die Siegerehrung eines Schätzspiels, bei dem es die Anzahl von Käferbohnen in einem Glas zu erraten galt, bildete den abschließenden Höhepunkt des Hoffestes. Die genaue Anzahl von 3.888 Bohnen konnte zwar niemand erraten, jedoch kam Bernd Edegger aus Niedergams der Lösung am Nächsten und freute sich über einen Geschenkkorb vom Buschenschank Fellner. Den 2. Preis errang Gerhard Galli aus Frauental und konnte einen „Gutes vom Bauernhof“ Geschenkkorb sowie einen Gutschein vom GH Stegtoni in Empfang nehmen. Über den 3. Preis, einen Geschenkkorb von Reinhold Prattes und einen GH Stegtoni Gutschein freute sich Simon Jauk aus Freidorf.
„Für uns war es ein tolles Fest, welches von unseren zahlreichen Besuchern dank hervorragendem Wetters gut angenommen wurde. Neben unserem Hoffest wird es im kommenden Jahr auch ein Apfelblütenfest im Frühling geben“ blickt Stephan Fellner bereits hoffnungsvoll in die kommende Saison.

Text und Foto(s): Josef Strohmeier
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.