22.09.2014, 21:51 Uhr

Geburtstagsüberraschung für Ingrid Waterl

Besorgt um drei Enkerl und eine betagte Mutter

Zum "Runden" kam Bürgermeister Karl Bohnstingl persönlich.

Sie war mit einem Fuß bereits im Auto, um ihre betagte Mutter zu besuchen, als sie am vergangenen Donnerstag von Bürgermeister Karl Bohnstingl mit einem Blumenstrauß zum runden Geburtstag überrascht wurde. Natürlich hielt Ingrid Waterl inne und bat den Ortschef in die Wohnung. „Damit hätte ich nicht gerechnet“, gab sie sich über den Besuch total überrascht.
Bei Kuchen und Kaffee gab die ehemalige kaufmännische Angestellte ein wenig Einblick in ihr Leben, das im slowenischen Muta nahe dem Radlpass seinen Ursprung genommen hat. Ihre Schulzeit verlebte Ingrid Waterl in Leoben, bevor sie mit ihren Eltern nach Graz übersiedelte und an der Berufsschule zur Kauffrau (wie es damals noch hieß) ausgebildet wurde. Ausgerechnet Gerda, der Frau von Altbürgermeister Ruhri, verdankte die junge Grazerin, dass sie ihren Helmut kennen lernte. Es kam wie es kommen musste: 1963 wurde geheiratet, ein Jahr später kam Elisabeth, 1967 dann Gabriele zur Welt. In dieser Zeit wurde auch das schmucke Einfamilienhaus in Ettendorf errichtet.
Beruflich verdiente die Jubilarin ihre ersten Sporen bei der Grazer Firma Pugl, bevor sie nach der Übersiedelung nach Ettendorf in das Kaufhaus Hubmann in Stainz eintrat, wo sie vor zehn Jahren – nach einer Unterbrechung von 13 Jahren - auch in Pension ging. Als Gemeinderätin war sie über zehn Jahre auch öffentlich tätig, zudem arbeitete sie im Vorstand der ÖVP-Frauenbewegung mit. „Nunmehr“, meinte sie mit gespieltem Bedauern, „bilden meine drei Enkelkinder unseren Mittelpunkt.“
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.