11.02.2017, 18:49 Uhr

Glückwünsche zum 65-er an Johann Galli

Nach dem offiziellen Teil war Gemütlichkeit Trumpf
Grafendorf bei Stainz: Stainztalstüberl |

Eine Fünf-Mann-Delegation gratulierte dem Grafendorfer.

Arbeitsteilig legte der Kameradschaftsbund Stainz am vergangenen Freitag im Stainztalstüberl die Geburtstagsglückwünsche für Johann Galli an. „Es ist mir eine Ehre, einem treuen Mitglied ganz herzlich zu gratulieren“, eröffnete Franz Hopfgartner, Vizeobmann des Bezirksverbandes Deutschlandsberg, den Reigen. Obmann August Adam überbrachte den Beschluss des Ortsverbandes Stainz, das Geburtstagskind aus Anlass der 40-jährigen Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen in Silber zu ehren. Gruppenführer Karl Adam war es schließlich vorbehalten, die Medaille an das Revers zu heften, während Gruppenführer Markus Amtmann sich bei Lebensgefährtin Rosi Gspurnig mit einem Blumenstrauß einstellte. Zu guter Letzt überbrachte Kommandant Ernst Dirnberger dem Jubilar seine Glückwünsche.
Beim anschließenden Zusammensitzen spielte das Zeremoniell keine Rolle mehr. Im Mittelpunkt blieb natürlich Johann Galli, der am 13. Jänner 1952 in die Familie Johann und Maria Galli hineingeboren wurde und mit drei weiteren Geschwistern aufwuchs. Er wandte sich dem Maurerberuf zu, den er gezählte 41 Jahre lang ausübte. Es war ein schwerer Arbeitsunfall, der den Gewissenhaften 2007 in den vorzeitigen Ruhestand drängte.

Dieses Unglück bewirkte, dass Johann Galli auch in der Bewirtschaftung der eigenen Landwirtschaft in Grafendorf zunächst leiser treten und sie schließlich zur Gänze einstellen musste. Einer Aufgabe stellt er sich allerdings mit großem Engagement: Er pflegt liebevoll seine Mutter (93), die ein normales Leben ohne fremde Hilfe nicht schaffen würde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.