26.11.2016, 14:45 Uhr

Zum 65-er des Rassachers Johann Rumpf

August Adam, Franz Hopfgartner, Johann Rumpf, Bernhard Primus (v.l.) als Gratulanten
Rassach: Haus 123 |

ÖKB-Delegation August Adam, Franz Hopfgartner, Bernhard Primus kam als Gratulant.

„Es hat halt nie gepasst“, freute sich Obmann August Adam, mit Johann Rumpf ein altgedientes Mitglied nachträglich beglückwünschen zu können. Vierzig Jahre hält der Wanderfreund dem Kameradschaftsbund bereits die Treue, dafür zeichnete der Obmann ihn mit der Ehrenmedaille des Ortsverbandes Stainz in Silber aus. „Ich hoffe“, hängte Adam eine Bitte an, „du kannst uns in Zukunft stärker unter die Arme greifen.“ Das Anheften der Medaille war Angelegenheit von Franz Hopfgartner, dem Vizeobmann des Bezirksverbandes, der sich als Rassacher freute, einen Gemeindebürger auszeichnen zu dürfen.
Es war der 65-er, den es für Johann Rumpf zu feiern galt. Bei der Firma Kroyß zum Fleischhauer ausgebildet, wechselte der Jubilar danach für zwei Jahre nach München, bevor er sein weiteres Berufsleben von 36 Aktivjahren bis zur Pensionierung 2011 bei Messner Wurst verbrachte. Er wohnt in einem schmucken Einfamilienhaus in Rassach, Tochter Silke, Schwiegersohn Matthias und Enkeltochter Melina sind sein ganzer Stolz. Sein Hobby? Bei den verschiedensten Anlässen in Rassach anpacken, wenn Mithilfe gefragt ist. Bleibt etwas Zeit, setzt er sich auf die Maschine, das Fahrrad oder er erkundet in seiner Wanderrunde die Natur. Als Mitglied der Bad Gamser Naturfreunde und der Feuerwehr Rassach stellt er ebenso seinen Mann.
„Bei mir waren es noch neun Monate“, absolvierte Johann Rumpf seinen Präsenzdienst ab Juli 1970 in Oberwart, bevor er als Jäger in die Kirchner-Kaserne in Graz versetzt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.