19.10.2014, 00:00 Uhr

10-Jahre SI Club Deutschlandsberg

(Foto: KK)
Exakt 93 Jahre nach der Gründung des allerersten Soroptimist Clubs in Oakland in den USA feierte der Soroptimist Club Deutschlandsberg mit Präsidentin Christine Brudniak sein 10-jähriges Bestehen auf der Burg Deutschlandsberg.

Bemühungen für eine positive Veränderung

Soroptimist International (SI) ist eine Organisation von berufstätigen Frauen, die das Leben von Frauen und Mädchen mit Hilfe des globalen Netzwerkes positiv verändern möchten. 28 berufstätige Frauen des SI-Clubs Deutschlandsberg bemühen sich seit zehn Jahren, die Visionen, Werte und Ziele des Soroptimismus zu leben. Neben der Unterstützung des Hauptprojektes, dem Traumazentrum für Frauen und Mädchen ReethiRa in Stainz, gibt es zahlreiche, oft auch kurzfristige Einsätze, um Menschen zu helfen.

Zahlreiche Ehrengäste für die gute Sache

Zur Feier konnten 100 Gäste abegrüßt werden, sogar die Präsidentin des Freundschaftsclubs Tschernowitz aus der Ukraine, Marianna Krylowa, war trotz beschwerlicher Umstände angereist. Außerdem erschienen zahlreiche Ehrengäste wie die SI-Unionspräsidentin Christa Kaltenbrunner, Bezirkshauptmann Helmut Theobald Müller, Deutschlandbergs Vizebürgermeister Bernd Köck sowie die Vizebürgermeisterin der Marktgemeinde Groß St. Florian, Maria Kögl. Auch Vertreter anderer Clubs wie dem Lions Club Deutschlandsberg, dem Rotary Club Graz oder dem Club 41 Deutschlandsberg wurden herzlich willkommen geheißen.

In feierlichem Rahmen wurden die fünf bisherigen Präsidentinnen Elisabeth Pongratz, Ingrid Paulitsch, Gerlinde Pinter, Ute Tarnes und Anja Kaiblinger als für diesen Club prägende Frauen gewürdigt. Die Festrede der Gründungspräsidentin Elisabeth Pongratz war eine humorvolle Reise durch die Gründungsphase des Clubs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.