08.12.2017, 17:08 Uhr

Advent-Open Air des Musikvereins Stainz

Lisbeth Jud, Obmann Peter Wallner, Ignaz Seiner (v.l.) bei der Begrüßung
Stainz: Rathausplatz |

Lisbeth Jud und Ignaz Seiner moderierten den Abend.

Open Air im Advent. Das verlangt von Besuchern und Musikern einiges an Widerstandsfähigkeit ab. Die Mitglieder des Musikvereins Stainz stellten sich zum 3. Mal der Aufgabe und gaben am vergangenen Donnerstag auf dem Rathausplatz ein vorweihnachtliches Konzert.
Als Moderatoren der Veranstaltung hatte der Musikverein Lisbeth Jud und Ignaz Seiner aufgeboten, welche die Besucher an den Steh- und Feuertischen herzlich willkommen hießen. „Wir wünschen eine schöne Stunde mit Musik“, schloss sich Obmann Peter Wallner der Begrüßung an.
„Vom Himmel hoch“ ließen die Musiker als erstes Stück erklingen, das – wie Lisbeth Jud wissen ließ – von Martin Luther komponiert wurde. Das Klarinetten-Ensemble war für „Hiaz is da raue Winta do“ verantwortlich, bevor die Musiker bei „O du Fröhliche“ auch als Sänger ihr Können zeigten. Ein Gustostückerl war der Soloauftritt von Georg Wallner jun., der mit seinem Alphorn – immerhin fast vier Meter lang – einen „Bergzauber“ erklingen ließ.
Bing Crosby und David Bowie waren erfolgreiche Interpreten des „Little Drummer Boy“, das beim Open Air vom großen Orchester vorgetragen wurde. Die Posaunisten legten mit „Maria durch den Dornwald ging“ eines nach, um danach das gesamte Forum „Leise rieselt der Schnee“ nachfolgen zu lassen. „Heb‘ auf die Stimm“ lautete die Aufforderung der Turmbläser (sie tönen am 17. und 24. Dezember auf den Sparkassenplatz), bevor die Musiker mit „A Christmas Rockfestival“ einen schwungvollen Schlusspunkt setzten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.