13.06.2017, 12:13 Uhr

Die Pfarre Preding strahlte im Licht der Langen Nacht der Kirchen

Die Pfarrkirche Preding erstrahlte im Kerzenschein zur langen Nacht der Kirche. (Foto: Muhrer)

Die lange Nacht der Kirchen wurde in der Pfarre Preding besonders zelebriert.

PREDING. Bei der Eröffnung in der Pfarrkirche mit dem Glockengeläute und den Begrüßungsworten der Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Anna Dam freuten wir uns schon über einen sehr guten „Kirchenbesuch“. Toll präsentierten die Lehrerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Preding ihr Projekt: „Geheimnisse unseres Glaubens“. Anhand von Zeichentafeln stellten sie Schwerpunkte des Kirchenjahres vor und in den Vogelnistkästen waren verborgene Glaubensschätze zu finden.
Auch die Predinger Kindergartenkinder gestalteten Zeichnungen zu: „Was ich besonders lieb habe“ Die Kunstwerke der Kinder konnten sich sehen lassen und erfreuten die Gäste.


Eine prominente Gesprächsrunde

Der Höhepunkt des Abends war wohl die prominente Gesprächsrunde mit Ernst Gödl / Vizepräsident des Bundesrates,Andrea Kager-Schwar / Direktorin der Bischöfl. Gutsverwaltung Schloss Seggau, Maria Santner / Prokuristin der Firma Paar und Moderatorin Helena Wallner / Journalistin. Im, mit rund 100 BesucherInnen gefülltem Pfarrheim gaben sie sehr persönliche Einblicke in ihr Leben zum Thema Glaube Hoffnung und Liebe. Ein besonderes Spannungsfeld zeichnete sich in den Fragen des Publikums heraus: die Vereinbarkeit von Politik und Wirtschaft mit christlichen Werten und wie Glaube in diesem Umfeld lebbar ist. Beeindruckend war bei den Statements auch, dass unsere Gastreferenten ihre Erfahrungen mit einem positiven Kirchenbild – mit großartigen Feiern und lustigen Festen – mit Kaplänen, jungen Priestern und Religionslehrern in ihrer Jugendzeit verbinden.
Ein weiterer Schwerpunkt war die Ausstellung mit persönlichen Glaubenszeichen unserer Bevölkerung und ihre berührenden Worte dazu. Hier ging es nicht um den finanziellen Wert der Ausstellungsstücke, sondern um den persönlichen Wert, den die Bilder, Heiligen, Bücher, Wallfahrtsgegenstände usw. für jeden Einzelnen bedeuten.

Interviews mit Menschen wie du und ich

Der Film mit Interviews mit Menschen aus unserer Pfarre in verschiedenen Lebenssituationen zeigte sehr anschaulich die verschiedenen Zugänge zu „Glaube, Hoffnung und Liebe“ auf. Es waren beeindruckende Gespräche: mit einer schwangeren Frau die sich auf ihr Baby freut, einem Paar kurz vor der Hochzeit, mit unserem neuen Seelsorger und unserem em. Pfarrer, der seit kurzem in Pension ist. Weiters mit einer Frau über 90 Jahre die noch alleine lebt und sich über ihre gute Gesundheit freut, mit einer Tochter die bereits 15 Jahre ihren schwer pflegebedürftigen Vater betreut und mit einer Frau die an den Rollstuhl gebunden ist.
Abschließend wurde der Kirchenraum mit Kerzenlicht ausgestrahlt und „NET NIX“, sondern das Gebet für die verfolgten Christen auf der Welt gemeinsam gebetet. Gemeinsam auch mit allen BesucherInnen der Langen Nacht der Kirchen in der ganzen Steiermark. In den darauf folgenden zehn Schweigeminuten konnten alle ihre eigenen Anliegen einschließen. Mit dem Läuten einer Kirchenglöcke und der Agape am Kirchplatz klang die Lange Nacht der Kirchen in Preding aus.
Vielen herzlichen Dank all jenen, die ihre Zeit und viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit für die Vorbereitung und Durchführung zur Verfügung gestellt haben. Aber die Freude über die gelungene Lange Nacht der Kirchen in Preding mit der großartigen Besucheranzahl war dann wohl der schönste Dank!
Von Theresia Muhrer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.