10.10.2014, 12:39 Uhr

Die Stiendlhiasl-Kapelle erstrahlt in neuem Glanz

Einweihung der Stiendlhiasl-Kapelle. (Foto: KK)

Dank vieler freiwilliger Helfer konnte die bereits 116 Jahre alte Kapelle am Guntschenberg (Gemeinde Wernersdorf) renoviert werden.

In den vergangenen vier Jahren schaffte es der Obmann Raimund Pühringer mit seiner „Gemeinschaft der 12 Apostel“ die Kapelle komplett zu sanieren. Innen wie außen wurde Hand angelegt, alle halfen unermüdlich mit um „ihr sichtbares Zeichen des Glaubens“ neu erstrahlen zu lassen.
Den Abschluss der Renovierungsarbeiten bildete nun am 5. Juli die offizielle Einweihung der Stiendlhiasl-Kapelle. Pfarrer Irenäus Lewandowski zelebrierte den Gottesdienst mit anschließender Segnung. Auch der „alte“ Pfarrer Herr Mag. Anton Neger ließ es sich nicht nehmen bei diesem freudigen Ereignis dabei zu sein.
Raimund Pühringer (der Obmann der 12 Apostel): „Ursprünglich hatten wir für die Renovierung 52.000,- Euro veranschlagt. Durch über 1.000 freiwillig geleistete Arbeitsstunden konnten die Ausgaben auf 38.000,- Euro gesenkt werden. Ein herzliches Vergelt´s Gott an dieser Stelle an alle freiwilligen Helfer!“

Dank an die Spender

Möglich wurde die Renovierung aber auch durch zahlreiche Privatspenden und dem Einbringen des Reingewinns von verschiedenen Veranstaltungen (wie Osterkreuz-Aufstellen, Liederabende uvm.). Bürgermeister Friedrich Pauritsch überreichte im Namen der Gemeinde Wernersdorf an die Kapelleneigentümerin Frau Maria Brauchart noch eine Schilcherdorf-Sitzgarnitur für die Rast an der Kapelle und 15 neue Gotteslob. Möge die Kapelle auch weiterhin ein wunderschöner Ort des Glaubens und Innehaltens sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.