17.03.2017, 10:34 Uhr

Die Wieser Weinbauern und die EmmausWinzer laden zur Jahrgangspräsentation

Die Wieser Weinbauern und die "EmmausWinzer" freuen sich schon auf die Jahrgangspräsentation am 1. April beim GH Köppl. (Foto: Strohmeier)

Auch wenn das Weinjahr 2016 eines der schwierigsten in den letzten Jahrzehnten gewesen ist, darf man sich über einen besonderen Jahrgang freuen - zu erleben bei der Jahrgangspräsetnation am 1. April im 18.30 Uhr im GH Köppl.

WIES. Im Frühling ist die Jahrgangspräsentation der Wieser Weinbauern und der EmmausWinzer aus Wernersdorf ein stets lukullischer Höhepunkt im Jahreslauf. Auch heuer findet die Jahrganspräsentation im Gasthaus Köppl statt, nämlich am 1. April um 18.30 Uhr. "Wir freuen uns sehr, dass die Steirische Weinkönigin Johanna II dabei sein wird", so Walter Kaiser als Sprecher der Wieser Weinbauern. Neben der Weinverkostung wird ein kaltes und ein warmes Buffet geboten. Karten gibt es im Gasthaus Köppl und bei allen Weinbauern.

Klein aner besonders fein

Und wie wird jetzt der Jahrgang sein? "Das Weinjahr 2016 ist mit Sicherheit eines der schwierigsten der letzten Jahrzehnte für die steirischen Winzer", spricht EmmausWinzer Stefan Pauritsch den Spätfrost Ende April an, der für viele Betriebe Enrteeinbußen von bis zu 85% oder gar 90% bedeutet hat. Trotz der abgestorbenen Jungtriebe haben die sogenannten "Beiaugen" neues Holz für das heurige Jahr und einige kleine Trauben ausgebildet, die in dem doch sehr guten Sommer relativ rasch gediehen sind. So konnte im Herbst doch noch eine kleine Ernte Steirischer Weintrauben eingefahren werden, allerdings mit großen regionalen und sortenspezifischen Unterschieden. "Am schlimmsten hat es unser regionales Aushängeschild, den Schilcher erwischt", bedauert Paurisch. Weißburgunder, Sauvingnon Blanc und Muskateller sind um einiges besser ausgefallen. Der kleine aber feine Jahrgang 2016 präsentiert sich jetzt in einer sehr fruchtigen und auch leichten Form. Pauritsch: "Die Weine bestechen durch ihr angenehmes Zucker-Säure-Spiel und einen ausgeglichenen Trinkfluss." Die typische steirische Spritzigkeit und Herzhaftigkeit ist also auch beim 2016er wieder zu finden.

Lagenweine on top

Als besonderes Erlebnis für Weinkenner gelten die Lagenweine aus dem Vorjahr. Ob als Lagenwein mit viel Kraft und Würze oder sogar im großen Holzfass ausgebaut, sind gerade diese 2015er Weine ein Genuss.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.