15.11.2016, 10:39 Uhr

Generalsekretär NAbg. Werner Amon beim Landesbauernrat

Generalsekretär NAbg. Werner Amon mit Landesrat Johann Seitinger beim Landesbauernrat. (Foto: ÖVP)

Generalsekretär NAbg. Werner Amon über Verantwortung für Eigentum und vieles mehr.

DEUTSCHLANDSBERG. ÖVP Generalsekretär NAbg. Werner Amon gastierte als Hauptreferent beim 146. Landesbauernrat, dem höchsten Gremium des Steirischen Bauernbundes.

Dabei vermittelte Amon die Schärfung des Markenkerns der ÖVP: „ Wir müssen den Leuten Mut machen, Stabilität geben und ehrlich aufzeigen, wohin die Reise geht.“ Ganz klar müsse man sich von den Angstmachern abgrenzen, so Amon weiter.

Schutz des Eigentums

Er fand auch deutliche Worte in Richtung Eigentum: „Der Schutz des Eigentumes stehe für eine bürgerliche Kraft der Mitte wie die ÖVP sie verkörpert an erster Stelle. Wir müssen den Menschen wieder Anreize bieten, sich selber Eigentum schaffen zu können. „Wer für Eigentum Verantwortung trägt, bringt sich auch intensiver in die Gesellschaft ein“, ist sich Amon sicher. Man brauche sich nur ein Beispiel am Bauernstand zu nehmen, spannt er hier den Bogen: „Die Lösung für viele derzeit aktuelle wirtschaftliche Probleme ist schon vor Jahrzehnten aus dem Bauernbund heraus erfunden worden. Die ökosoziale Marktwirtschaft verbindet nachhaltiges Wirtschaften, wie es die Bauern seit Jahrhunderten vorleben, mit einer gesunden Form des Wachstums und der Wertschöpfung.“ Abschließend gab es auch noch eine deutliche Stellungnahme zu Gerüchten über vorzeitige Neuwahlen auf Bundesebene: „ Die Österreichische Volkspartei ist gewählt, um fünf Jahre in der Koalition zu arbeiten. Wir stellen uns dieser Verantwortung.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.