07.11.2016, 09:54 Uhr

Grenzüberschreitende Feuerwehrübung auf der Hebalm

Beim Löschen des Brandes. (Foto: FF Kloster)

35 Kameraden aus Kloster, Osterwitz und Preitenegg habe eine Gemeinschftsübung in Kloster in die Realität umgesetzt.

DEUTSCHLANDSBERG. Kürzlich fand in Kloster (Stadtgemeinde Deutschlandsberg) eine bundesländerübergreifende Feuerwehrübung statt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person und infolge ausgeflossener Betriebsmittel eine erhebliche Brandgefahr für das naheliegende landwirtschaftliche Gehöft. Bei der Alarmierung um 17 Uhr wurde die FF Osterwitz und aufgrund der unmittelbaren Nähe des Einsatzortes zur Landesgrenze auch die FF Preitenegg (Bezirk Wolfsberg/Ktn.) mit dem hydraulischen Rettungsgerät angefordert. Rasch wurde ein Brandschutz aufgebaut und sich um die eingeklemmte Person gekümmert. Nach erfolgreicher Bergung des Verletzten durch die FF Preitenegg, geriet der PKW in Flammen und musste mithilfe von Schaum gelöscht werden.


Gelungenen Abwicklung

Bei der Abschlussbesprechung dankte Übungsleiter OBI Johannes Müller den 35 Kameraden aus Kloster, Osterwitz und Preitenegg für ihren Einsatz und lud zur gemeinsamen Jause ins GH Moser.

von David Müller, für die Freiwillige Feuerwehr Kloster
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.