20.03.2017, 08:35 Uhr

Josef Zotter hält ein Plädoyer für gelebte Individualiutät

Groß war das Interesse an der Vollversammlung des TV Schilcherland Deutschlandsberg, schon allein wegen Josef Zotter (r.). (Foto: Michael Carbonari)

Der Tourismusverband Schilcherland Deutschlandsberg hat Josef Zotter eingeladen.

DEUTSCHLANDSBERG. Hereingespielt von den "Schilcherlandbuam" füllte sich das Laßnitzhaus in Deutschlandsberg zur Vollversammlung des Tourismusverbandes Schilcherland Deutschlandsberg. "Auf diesen Leistungsbericht können wir stolz sein", so Bgm. Josef Wallner in seinen Grußworten, bevor Obfrau Barbara Spiz zum Tätigkeitsbericht überleitete. Dieser reichte von Messeauftritten über tägliche PR-Arbeiten bis hin zu den Veranstaltungen im Jahreslauf von Fronleichnahm bis hin zu Sturm auf den Schilcher u.v.a.

Imagefilm macht Gusto

Dazu wurde im Vorfeld der neue Film vom Verein "Golf und Genuss" in Kooperation mit "Sky" präsentiert, der vom Tourismusverband vorfinanziert die Höhepunkte aus der ganzen Region zusammenfasst. Im Jahr 2017 ist einmal eine Image-Plakat-Aktion an sechs ÖBB-Bahnhöfen vom Praterstern in Wien bis nach Klosterneuburg geplant. Abwechselnd mit ihren Kolleginnen Nadja Lorenz und Eva Maria Platzer hat die neue Büroleiterin Julia Konwalin ebenfalls das Mikrofon übernommen und u.a. die Fotogutscheinaktion mit Foto Strametz vorgestellt: "Dieser Gutschein im Wert von 75 Euro ist bei uns im Tourismusverband-Büro erhältlich und für all jene Betriebe gedacht, die gerne professionelle Fotos für die Homepage oder andere Werbeartikel haben möchten." Die neue Bezirks-Wanderkarte, die mit dem Alpenverein, dem Wanderführer Markus Reisinger u.a. entstanden ist, hat Obmann-Stv. Hubert Leitinger vorgestellt: "Nach einem intensiven Arbeitsjahr ist das ein sehr gutes Produkt geworden." Außerdem gibt es einen gratis "Wanderkarten-Sampler", in dem 18 Wanderwege zum einzeln Herausnehmen beschrieben sind.

Ehrung für Evelyn Krammer

Im Rahmen dieser Vollversammlung ist die Toursmusverbands-Mitarbeiterin Evelyn Krammer mit herzlichen Dankesworten in die Pension verabschiedet worden. Einen positiven Kassabericht hat Marianne Kiendl in ihrer Funktion als Finanzreferentin abgegeben.
Auf Initiative von Schilcherland Spezialtäten-Obmann Franz Deutschmann ist Josef Zotter aus der Ost- in die Weststeiermark gereist. Bei seinem Auftritt fiel der Blick sogleich auf das ungleiche Schuhpaar: "Ich habe mich immer gefragt, warum ich zwei gleiche Schuhe anziehen soll, jetzt mach ich es anders". Auf dieses "anders sein" hat Zotter quasi ein Hohelied vor dem Hintergrund seiner eigenen Lebensgeschichte gesungen:" Ich bin sehr viel herumgekommen, aber Österreich ist ein ganz besonders schönes Fleckerl Erde. Und die Weststeiermark mit ihrem Schilcher und dem Kernöl hebt sich wunderbar ab, weiter so!", plädiert Zotter für Individualität als einzige Überlebenskraft angesichts der rasenden Globalisierung und Digitalisierung. Schließlich konnte man sich durch 60 Sorten handgeschöpfter Zotter-Schokolade durchkosten, die einfach ganz anders ist.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.