24.12.2017, 09:02 Uhr

KiGa-Weihnachtsbaum für Tiere

Bürgermeister Walter Eichmann (mit Schal) gab das Startzeichen
Lasselsdorf: Kindergarten |

Lasselsdorfer Kinder wanderten in den Wald.

Es ist ein lieber Brauch des Kindergartens, zu Weihnachten den Tieren im Wald einen Besuch abzustatten und für sie einen Weihnachtsbaum zu schmücken. Nicht mit Kugeln, Lametta oder Sternen, sondern mit Äpfeln, Erdnüssen und Möhren als Nahrung für Reh, Spatz & Co.
Dem Marsch der Kinder in den Wald hatten sich Eltern, Verwandte und Bekannte angeschlossen, die sich in der Folge um das Weihnachtsbäumchen mitten im Wald versammelten. „Die Tiere sollen auch an den Freuden zu Weihnachten teilhaben“, teilte Leiterin Bettina Kleinhappel die vorbereiteten Happen an die Kinder aus, die sie unverzüglich an den Ästen aufhängten.
Zu einem Weihnachtsbaum gehören aber auch Lieder. „Draußen ist es bitterkalt, fünf Kinder kommen aus dem Wald“, sangen die Kleinen, um gleich darauf mit ihren Begleitern ihre Sprühkerzen abzubrennen. Passend zum Lied „Wir bringen ein Licht in die Welt hinein“ hatten sie ihre selbst gebastelten Kerzen angezündet: Mein kleines Licht, du leuchtest heim, du schenkst uns deinen warmen Schein!
„Am 8. Jänner sehen wir uns im Kindergarten wieder“, wünschte Bettina Kleinhappel der Runde ein frohes Fest, bevor Pädagogin Maria Sommer von einer Weihnacht erzählte, wie sie früher (da war weniger viel mehr) einmal war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.