10.03.2017, 10:23 Uhr

Kritisches Musical zum Zeitgeist am BORG Deutschlandsberg

Das BORG-Musical-Ensemble steht schon in den Startlöchern zur heutigen Premiere der Eigenproduktion "Zauberwald". (Foto: Franz Krainer)

Laura Schmidt aus Gleinstätten hat das Musical „Zauberwald“ geschrieben - die jungen Leute vom BORG bringen es selbst auf die Bühne. Heute feiert das Werk im Bundesschulzentrum Deutschlandsberg seine Premiere.

DEUTSCHLANDSBERG. Ganze 17 Jahre alt sind die BORG-Schülerinnen und Schüler und zeigen sich von ihrer kreativsten Seite: „Zauberwald“ ist ein selbst geschriebenes und komponiertes Musical, das am 10. bis 12. März jeweils um 19 Uhr in der Aula des Bundesschulzentrums zu erleben sein wird.

Ein kreatives Werk abseits von Klischees

Ein Team musisch begabter junger Menschen hat weitab des allgemeinen Klischees ein kreatives Werk aus der Taufe gehoben, tiefgründig in der Handlung, hochwertig in der Darstellung und vielfältig in der musikalischen Umsetzung. Die Gleinstättnerin Laura Schmidt präsentierte dabei ihr hohes künstlerisches Potenzial als Autorin, Komponistin und Schauspielerin, schrieb federführend die Musik, „weil ich mit Sophie Held und Paul Dietrich kongeniale Partner habe, die mir mit viel Verstand und Feingefühl geholfen haben, die vielen, virtuellen Ideen aus unseren Köpfen zu Bildern und Tönen zu gestalten!“ ist die BORG-Schülerin dankbar für die Unterstützung des gesamten Teams.

Gesellschaftskritik ist angesagt

Figuren der Gebrüder Grimm schlüpfen in ihre charakteristischen Rollen, doch die Handlung hat etwas von Gesellschaftskritik, von fehlentwickelten Strukturen, die in der Familie beginnen, bedenkliche gesellschaftliche Auswirkungen haben und Ausblicke eröffnen, die von den Machern von „Zauberwald“ nicht kommentarlos hingenommen werden. Lauras Musik ist genial, vom Swing bis zum klassischen Walzer ist es ein bunter Strauß von hörenswerten Melodien.


Selbst ist die Jugend

Lauras Beweggründe für dieses künstlerische Ergebnis sind aber eher profan: „Wir wollten ein Musical aufführen, die Rechte bestehender Produktionen waren uns aber zu teuer und deshalb haben wir uns entschlossen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, etwas Eigenes schaffen!“ erzählt die hübsche und selbstbewusste 17-jährige.


Reicher Erfahrungsschatz

Lauras Bühnenerfahrung ist trotz ihres zarten Alters bereits riesig: schon als Volksschülerin trat sie bei diversen Veranstaltungen als Solosängerin auf, will ihre Begabungen in Zukunft „noch besser ausbilden“, doch der Weg als Künstlerin ist für Laura nicht vorstellbar: „Träume von einer Karriere sind etwas anderes als die Realität, deshalb lautet mein Berufsziel Lehrerin.“ Ihr liegt viel an einem sicheren Job, doch ganz aus den Augen verlieren möchte die musisch hochbegabte Laura eine Weiterentwicklung ihrer Talente nicht: „Schauspiel, Gesang oder Komposition, mir macht alles Spaß und ich schaue ohne Druck auf das, was noch kommen könnte!“

Karten sind im Spargo Deutschlandsberg und unter Tel.: 0650/8569229 erhältlich.

Von Franz Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.