13.03.2018, 13:30 Uhr

"Kuh Lieselotte" auf Lesereise in Stainz

Alexander Steffensmeier fand bei den Kindern großen Anklang
Rassach: Volksschule |

Autor Alexander Steffensmeier besuchte die Volksschulen.

Auf einer Rundreise durch die Volksschulen der Marktgemeinde Stainz war am vergangenen Montag der deutsche Illustrator und Kinderbuchautor Alexander Steffensmeier (40) aus Münster. Im Gepäck hatte er Kuh Lieselotte, die Hauptdarstellerin seiner lustigen Kinderbücher. Als Guide fungierte Andrea Knoll-Nechutny, die Koordinatorin der Bücherei Stainz, die diese Tour zustande gebracht hat. Dieser Bericht handelt vom Stopp in Rassach.
„Wo hat sie sich nur versteckt?“, lud Steffensmeier die Erst- und Zweitklässler ein, Lieselotte zu suchen. Warum sie sich versteckte? Sie wollte den Postboten, der mit Paketen auf den Bauernhof kam, erschrecken. Und da musste sie sich halt täglich ein anderes Versteck suchen. Die Bäuerin hatte keine Freude damit, denn die Gegenstände in den Paketen, die der Postbote voller Schreck fallen ließ, gingen ausnahmslos in Bruch. Die Lösung? Lieselotte durfte fortan selber die Post austragen.

In der Folge lieferte der Illustrator eine Kostprobe seiner Zeichenkunst ab. Im Mittelpunkt? Klar, die Kuh Lieselotte. Auf dem Flipchart fanden sich – von den Kindern nach den ersten Zeichenstrichen bereits erkannt - aber auch Henne, Huhn samt Küken und Eiern und der Postbote mit Fliege (Mascherl), Lupe und Sherlock-Mütze ein.
Der Rat an die Kinder, es daheim selber zu versuchen, galt sowohl dem Zeichnen als auch dem Lesen. Ein Ziel, das auch Direktor Dieter Uhl mit derartigen Lesungen verfolgt: „Wir bieten den Kindern sogar einen Gutschein für das Daheim-Lesen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.