21.10.2014, 18:00 Uhr

Längst vergessene Opfer

Photo im damaligen Gefängnis Tuol-Sleng
KILLING FIELDS - Massentötungen in Kambodscha

Schätzungsweise mindestens 200.000 Menschen wurden durch die kommunistischen bzw. maoistischen Roten Khmer im demokratischen Kampuchea zwischen 1975 bis 1979 umgebracht.
Killing Fields (Nähe Phnom Penh) findet man heute noch Überreste von Knochen und Kleidungsstücken, welche bei Regen ans Tageslicht kommen und Hinterbliebene sorgfältig in einer Gedenkstätte aufbewahren.
Um Munition zu sparen erschlug man die Menschen mit Äxten und Eisenstangen, Bäume erinnern daran, das Kinder und Baby´s mit den Köpfen dagegen geschlagen wurden.
Wohl das schlimmste Gefängnis Tuol-Sleng in Phnom Penh, welches als Folter und Verhörzentrum diente, überlebten nur Wenige.

In Zeiten wie diesen sollte man sich mit dem Frieden auseinandersetzten und nicht mit Krieg, der nie ein Gutes Ende nahm!!!!

Der Film "Killing Fields" soll Menschen von heute an damals erinnern und wach rütteln.
2 1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentareausblenden
191.347
Alois Fischer aus Liesing | 21.10.2014 | 18:12   Melden
5.013
Bettina Strejcek aus Deutschlandsberg | 21.10.2014 | 18:20   Melden
191.347
Alois Fischer aus Liesing | 21.10.2014 | 18:28   Melden
55.410
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 21.10.2014 | 18:28   Melden
5.013
Bettina Strejcek aus Deutschlandsberg | 21.10.2014 | 18:47   Melden
5.013
Bettina Strejcek aus Deutschlandsberg | 21.10.2014 | 21:03   Melden
3.619
Evelyne Blau-Sternagel aus Schwaz | 22.10.2014 | 10:10   Melden
5.013
Bettina Strejcek aus Deutschlandsberg | 22.10.2014 | 10:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.