30.03.2017, 13:47 Uhr

Menschenrettung bei Erdbauunternehmen in Lannach

Am Föderband musste der Verunfallte erstversorgt werden. (Foto: OBI Kevin Naterer)

Eien Person war zwischen den Förderbändern eingeklemmt, eine große Rettungsaktion war nötig.

LANNACH. Am Mittwoch wurden die Freiwilligen Feuerwehren Lannach und Blumegg-Teipl zu einer Menschenrettung bei einem Erdbauunternehmen in die Industriestraße alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt erkundigte sich Einsatzleiter OBI Kevin Naterer bei der Bereichswarn- und Alarmzentrale „Florian Deutschlandsberg“ ob das Rote Kreuz und die Polizei bereits auf Anfahrt sind.

Rettung voll angelaufen

Am Einsatzort angekommen, versorgten die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes bereits den Mitarbeiter, der nicht mehr eingeklemmt war. Noch auf den Förderbändern der Baumaschine wurde die verletzte Person vom eingetroffenen Notarztteam des ÖAMTC-Rettungshubschraubers „Christophorus 12“ für den Abtransport vorbereitet. Währenddessen bereitete ein Mitarbeiter einen Abstieg mittels Erde vor, da die Stolper- und Ausrutschgefahr auf dem Schutthaufen zu groß war.

Die Aufgaben der eingesetzten Feuerwehren bestanden aus der Mithilfe bei der Erstversorgung, der Rettung aus der Baumaschine mittels Schaufeltrage und dem Abtransport der verletzten Person zum Rettungshubschrauber.

Nachdem der Verletzte in den Rettungshubschrauber verladen war, wurde er ins LKH geflogen. Daraufhin konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder ins Rüsthaus einrücken und sich einsatzbereit melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.