07.11.2017, 09:12 Uhr

Neuer Anlauf für die Ganztagsschule in Wernersdorf

Isabella Pühringer (Mitte) setzt auf die Ganztagsschule mit verschränktem Unterricht als Alternative zur Nachmittagsbetreuung. (Foto: Franz Krainer)

Eine Ganztagsschule mit verschränktem Unterricht ist das Ziel für die Volksschule Wernersdorf.

Die erste Ganztagsschule für Volksschüler im Bezirk Deutschlandsberg soll in der Volksschule Wernersdorf entstehen. Da es im Vorjahr allerdings zu wenige Anmeldungen gegeben hat, unternimmt man jetzt einen zweiten Anlauf, um dieses Projekt doch zu realisieren.
Isabella Pühringer, seit über 30 Jahren Pädagogin und Leiterin der Volksschule Wernersdorf, sieht nämlich in der Ganztagsschule in verschränkter Form eine ideale Möglichkeit, den Schulalltag durch einen rhythmischen Wechsel von Unterrichts- und Freizeitstunden abwechslungsreich und dadurch nachhaltig zu gestalten. „Die Volksschule Wernersdorf ist eine Schule mitten im Grünen, die alle Voraussetzungen für dieses zukunftsorientierte Schulprojekt mitbringt", ist die Pädagogin überzeugt. So bleiben die Kinder bis 16 Uhr in der Schule. Neben den Aufgaben, die während dieser Zeit gemacht werden, soll genügend Zeit für Freizeitgestaltung, Spiele und Projekte zur Verfügung stehen.


Englisch und Sport

Schon ab der ersten Klasse wird es wöchentlich vier Stunden Englischunterricht geben. Die tägliche Bewegungsstunde ist ebenfalls ein fixer Bestandteil. „Wir haben die optimale Infrastruktur mit einem Schwimmbad, einem kleinen Sportplatz, einem Turnsaal und großen Spielflächen in einer äußerst verkehrsarmen Region, die den Kindern eine eigene Erlebniswelt eröffnet", sieht die Wernersdorfer Schulleiterin sehr gute Bedingungen für das Projekt. 150 Stunden Englisch-Sprachunterricht jährlich zusätzlich bereits ab der ersten Schulstufe, mehr als 200 Sportstunden jährlich (im Gegensatz zu den etwa 80 Stunden an einer Regelvolksschule) sind somit die tragenden Säulen für die Idee zur Ganztagsschule Wernersdorf. In so einer Ganztagsschule müssen die Schulstunden nicht starr am 50-Minuten-Takt orientiert sein.


Offenes Lernen

Diese Schulen können längere Lernblöcke einrichten, die ein abwechslungsreicheres und vertiefendes Lernen mit offenen Lernformen ermöglichen. Die Lehrer haben außerdem mehr Zeit, einzelne Schüler zu beobachten und die individuelle Entwicklung kontinuierlich zu unterstützen. Der Einstieg kann übrigens in jeder Schulstufe erfolgen.
Auch der Wieser Bürgermeister Josef Waltl steht der Idee positiv gegenüber. Pühringer hofft jetzt auf Anmeldungen aus anderen Schulsprengeln, allerdings sei die Unterstützung anderer Schulen nicht besonders groß. Schließlich sollte die Entscheidung nach umfassender Information zum Angebot pro und kontra Ganztagsschule uneingeschränkt bei den Eltern der Kinder liegen. In diesem Sinne findet ein Informationsabend am 15. November um 19.30 Uhr in der Volksschule Wernersdorf statt, gefolgt von einem Tag der offenen Tür am 1. Dezember in der Zeit von 9 bis 11.30 Uhr, www.gts-wernersdorf.at.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.