02.12.2017, 15:59 Uhr

Neuer Wohnraum für Stainz

Auch als Startwohnung möglich - Michael Reisner
Stainz: Badgasse 4 |

Offene Tür bei Immobilien Reisner in der Badgasse 4.

Das Gebäude in der Badgasse 4 kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Andre Mörth errichtete es 1755 als Schusterbetrieb, in der Folge waren dort mehrere Familien als Kaufleute tätig. 1937 kam es in den Besitz der Familie Franz und Elisabeth Stranek und später Paul Werner Stranek, die es als Tischlerei nutzten. Ab 2003 wurde es vom Team Susanna Kneissl und Bernd Ertl als Gasthof zur Einkehr mit angeschlossener Zimmervermietung geführt, bevor nun die Reisner Immobilienverwaltung aus Graz das Gebäude als Wohnhaus ausgestaltete.
Das stattliche Haus bei der alten Brückenwaage wurde einer behutsamen Revitalisierung unterzogen. „Wir haben die Grundrisse deutlich verändert“, verriet Michael Reiser, der mit seiner Frau Petra Reisner das Unternehmen führt. Herausgekommen sind acht Wohnungen im Ausmaß von 24 bis 64 Quadratmetern, die ab sofort gemietet werden können. Das Gebäude ist bei der Nahwärme Stainz angeschlossen, Küche und Bad sind in allen Wohnungen eingerichtet, der hofseitige Eingang ist barrierefrei.
Am vergangenen Samstag stellte die Hausverwaltung ihr jüngstes „Kind“ in einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vor. Das Interesse der Besucher scheint den Trend (Zuwachs der letzten beiden Jahre knappe 500 Einwohner) zu bestätigen, dass Stainz als bevorzugte Location angesehen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.