21.06.2017, 10:18 Uhr

Neues Einsatzfahrzeug für die FF Hohlbach-Riemerberg

Die Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges für die FF Hohlbach-Riemerberg. (Foto: Herbert Krainer)

Die FF Hohlbach-Riemerberg nennt jetzt einen in Mercedes 519 4x4 Sprinter mit einem 200 Liter Wassertank und einer Hochdruck-Einbaupumpe ihr eigen.

SCHWANBERG. Im Jahr 1928 wurde die Freiwillige Feuerwehr Hohlbach-Riemerberg gegründet. In der schwierigen Nachkriegszeit erfolgte die erste Motorisierung durch einen Militär-Jeep. Und jetzt, knapp vor dem 90.Geburtstag der Wehr wurde ein modernes Hilfeleistungslöschfahrzeug, kurz HLF, offiziell seiner Bestimmung übergeben. Zur Segnung dieses neuen Fahrzeuges waren Vertreter aus Feuerwehr und Politik, Nachbarfeuerwehren und zahlreiche Gäste aus der Bevölkerung anwesend.

Mehr Sicherheit und zusätzliche Motivation

ABI Josef Gaich dankte allen, die zum Ankauf des neuen von der Firma Rosenbauer pünktlich gelieferten Fahrzeuges ihren Beitrag leisteten. "Das neue Fahrzeug wird mit Sicherheit eine zusätzliche Motivation sowohl für die aktive Mannschaft als auch für die Jugend sein, um rund um die Uhr für die Bevölkerung einsatzbereit zu sein."
Die feierliche Segnung des Fahrzeuges nahm Diakon Franz Windisch vor. Für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte dabei die Musikkapelle Hollenegg. Die Fahrzeugsegnung wurde auch zum Anlass genommen, Bürgermeister Karlheinz Schuster die steirische Florianiplakette in Bronze zu überreichen. Im Anschluss an den offiziellen Festakt ging es mit dem seit Jahren bewährten Grillabend bei der Tabakscheune Friedrich weiter, wo "Stainz-2/3 stromlos" mit Humorist Herbert Eberhart für beste Unterhaltung sorgten und die vielen Besucher bis weit nach Mitternacht in der lauen Abendstimmung verweilen ließen.

Eckdaten zum Fahrzeug


Das neue HLF ist ein Mercedes 519 4x4 Sprinter mit einem 200 Liter Wassertank und einer Hochdruck-Einbaupumpe mit 60 Meter Schnellangriffsschlauch ausgestattet. Lichtmast, Stromerzeuger, technische Ausrüstung sowie der komplette Bedarf für den Brandeinsatz sind ebenso dabei wie ein zweiter Wechselcontainer mit Nasssauger, Stromerzeuger und Tauchpumpe. Die Besatzung wurde mit 1:5 ausgewählt.

von Herbert Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.