25.06.2017, 23:27 Uhr

ÖAV Deutschlandsberg: Speiküberquerung West-Ost

Eine etwas andere Speiküberquerung …

… hatte sich der ÖAV-Alpinreferent Siegfried Salzmann für heuer ausgedacht. Neun Wanderinnen und Wanderer begaben sich mit dem AV-Bus und einem Pkw nach Wolfsberg, um den Großen Speikkogel von West nach Ost zu überqueren.
Gleich zu Beginn ging es um ca. fünf Uhr bei schönem Wetter, aber hohen Temperaturen, steil bergauf zur ersten Rast bei der Kapelle Maria Schnee. Das nächste Ziel für eine kurze Regeneration bot das Koralpenhaus. Bald war der höchste Punkt der Wanderung – der Große Speikkogel mit 2140 m – erreicht und das obligate Gipfelfoto geschossen.
Entgegen ähnlicher Überquerungen früherer Jahre wurden beim Abstieg vom Speik zur Grünangerhütte auch der idyllisch gelegene Speiksee und die Felsformation „Ofengwölb“ aus Plattengneis miteinbezogen. Einige kühlten ihre strapazierten Füße im See.
Schlussendlich erreichte man um 15 Uhr die Grünangerhütte, wo die ausgiebige Wanderung ihren Ausklang fand. Man hatte beachtliche 20 km bei einem Anstieg von insgesamt 1600 Hm in 7 Std. Gehzeit zurückgelegt. Zwei Teilnehmern reichte das noch nicht: Sie wanderten zu Fuß weiter bis Deutschlandsberg!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.