26.06.2017, 09:00 Uhr

Polytechnische Schulen zeigen groß auf

Poly-DL-Direktor Jürgen Zechner, Martin Sinnitsch (Sparkasse), Christoph Unterrainer, BSI Helene Pilko, David Mogg und Christine Janesch. (Foto: Franz Krainer)

Begabungsförderung mit sensationellen Auswirkungen: Schüler der Polytechnischen Schulen holen Meistertitel in den Bezirk Deutschlandsberg.

DEUTSCHLANDSBERG. In einer Zeit, in der ständig am Schulsystem herumgebastelt wird, muten Meldungen wie jene aus den polytechnischen Schulen in Deutschlandsberg und Stainz wie eine Sensation an. Schüler aus dem Bezirk Deutschlandsberg brachten als Jahrgangsbeste in den Sparten mit den Oberbegriffen „Elektro“ (Deutschlandsberg) und „Handel/Büro“ (Stainz) die Österreichischen Meistertitel in den Bezirk. Die Sparkasse gratulierte mit einem 200 Euro-Scheck. Der Deutschlandsberger Poly-Direktor Jürgen Zechner ist „mächtig stolz auf Christoph Unterrainer, seinen hochintelligenten und innovativen 15-Jährigen, der sich schon in der Arbeitshaltung von vielen anderen Schülern abhebt, analytische Fähigkeiten besitzt und neben seinen praktischen Problemlösungskompetenzen auch mathematisch ein Vorzeigeschüler ist.“


Mehr als nur ein Erfolg

Christoph will vorerst als Zerspanungstechniker eine Lehre machen. Wenn man mit dem jungen Mann spricht, sind seine fachlichen Grenzen und Zukunftschancen derzeit nicht hoch genug einzuschätzen. Auch David Mogg, Poly-Absolvent aus Stainz steht seinem Kollegen aus Deutschlandsberg nicht nach. Auch er hat sich und seiner Schule den wohl größten Image-Erfolg geholt, den man anstreben kann: Bundesmeistersieg in der Sparte „Handel/Büro“! Der großgewachsene Stainzer Poly-Absolvent wirkt ruhig und zeigt keinerlei übertriebene Reaktion auf diesen großartigen Erfolg: „Für mich ist dieser Erfolg natürlich ein Schritt in eine erfolgreiche berufliche Zukunft, ein objektiv beurteiltes Zeugnis für fachliche Kompetenz und natürlich der Stolz, in Österreich im Vergleich an der Spitze zu stehen. Trotzdem ist der Bundessieg für mich eine Herausforderung, diesen Weg weiter zu beschreiten und meine persönlichen Leistungsgrenzen zu erfahren!“ setzt sich der Stainzer selbst eine hohe Latte. Auch seine betreuende Lehrerin Christine Janesch, die David speziell in jenen Sparten pädagogisch betreut hat, in denen er jetzt österreichweit Spitze ist, weiß, dass Mogg sein Potential noch lange nicht ausgeschöpft hat: „Seine vielfältigen Interessen und Begabungen lassen auch bei ihm auf weitreichende Chancen am Arbeitsmarkt schließen, denn mit solchen Referenzen ist ein Einstieg ins Berufsleben einfacher, hohe Leistungsbereitschaft bereits dokumentiert ist!“ weiß die erfahrene Pädagogin.


Polytechnikum hat die Nase vorne

Die Erfolge der Polytechnischen Lehrgänge zeigen aber auch, dass der oft gescholtene Schultyp „Polytechnikum“ von der Öffentlichkeit zu Unrecht herabgewürdigt wird. Das Zusammenspiel von engagierten Lehrern und Schülern, das Wecken von Interessen und Begabungen bei den Absolventen und die Teamfähigkeit an den Schulen ließen vielerorts solche sensationellen Erfolge zu. Dass der Bezirk Deutschlandsberg heuer richtig abgeräumt hat, ist zu einem guten Teil dem kleinstrukturierten Konzept, aber auch den individuellen Konzepten der Lehrer zuzuschreiben.

von Franz Krainer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.