20.11.2017, 10:38 Uhr

Regionale Spezialitäten unter ein „Gwölb“ gebracht

Über 30 Betriebe beliefern den Genussladen in Eibiswald


Mit großem Aufwand und Liebe zur Baukunst von anno dazumal haben Monika und Björn Kapun im Herzen von Eibiswald einen 400 Jahre alten Gewölbekeller restauriert, adaptiert und einer neuen Funktion zugeführt. Wo einst Gartenpflanzen und Gemüse verkauft wurden, ist nun der Genuss zuhause. Regionalität steht im „Kapuner Gwölb“, das auch den passenden Rahmen für Familien- und Firmenfeiern bildet, hoch im Kurs!


(jf). Das alte Mauerwerk strahlt in Kombination mit moderner Einrichtung eine gemütliche Atmosphäre aus. In diesem Ambiente munden Weine und hausgemachte Mehlspeisen wie Germstrauben oder der Kapuner Würfel, eine Kucheneigenkreation mit Kürbiskernöl und Schokolade, gleich doppelt so gut. Natürlich gibt es einen Kuchen des Tages...
Im Genussladen nebenan findet man mehr als 100 köstliche Produkte aus der Region. Darunter Honig, Kernöl, Essig, Edelbrände, Frizzante, Weine, Natursäfte, Marmeladen, Kräutersalze, Knabberkerne, Pasten, Käse, Aufstriche, Jausenschmankerln. Die ausgewählten Spezialitäten können auch als Geschenkspackungen Freude vermitteln.
Das Kunsthandwerk ist vorerst mit Arbeiten aus Holz und Ton vertreten. „Ein paar Fächer sind noch frei“, berichtet Monika Kapun. „Handgeschöpfte Schokolade und Seifen wären eine Bereicherung für unser Angebot.“
Das „Kapuner Gwölb“ ist auch Anlaufstelle, wenn das Tourismusbüro im benachbarten Lerchhaus geschlossen hat. Zu bestimmten Anlässen – zum Beispiel Weihnachten oder Muttertag – soll es Backworkshops für Kinder gegen. Auch Themenabende sind geplant. Alte Baukultur, ergänzt um modernes Design, wurde in Eibiswald 82a erfolgreich neu belebt. Geöffnet haben das Kapuner Gwölb und der Genussladen von Mittwoch bis Freitag (8 – 12 Uhr bzw. 15 – 22 Uhr) und am Samstag von 8 bis 22 Uhr durchgehend.

Fotos: Josef Fürbass
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.