04.12.2017, 11:56 Uhr

Renovierung der Kapelle im Pfarrhof Wies

Triptychon in der Kapelle von Toni Hafner aus 1991
Wies: Wies | Der Zahn der Zeit nagte auch im Pfarrhof Wies.
Auf Initiative des Pfarres  Mag. Markus Lehr
wurden der Vorraum und die Kapelle saniert.

Schäden festgestellt

In den Sommermonaten zeigten sich massive Putzschäden, die den
Pfarrer und Wirtschaftsrat zur Entscheidung führten, die Kapelle im
Pfarrhof einer gründlichen Renovierung zu unterziehen. Da ein solches
Vorhaben im Haushaltsplan 2017 nicht vorgesehen war, waren Ideen
für die notwendigen Arbeiten und Geldmittel gefragt.

Kuvert-Aktion
Die "Kuvert-Aktion" zu EUR 30,-- , mehrere großzügige Spenden
und die Bereitschaft ehrenamtlicher Arbeit ermöglichten den
Beginn der Arbeiten nach dem Pfarrfest.
 

Sie erkannten ihn am Brotbrechen
In der Kapelle des Pfarrhofes befindet sich eine Darstellung des Ereignisses
von Emmaus, die 1991 durch den heimischen Maler Toni Hafner geschaffen
wurde. Das Triptychon in der Kapelle zeigt neben der Geburt und der
Kreuzabnahme Jesu mittig die Emmausjünger mit dem Auferstandenen,
der das Brot bricht. Sie erkannten ihn am Brotbrechen.

Brotbrechen
Diese Wort steht seit Ende November nicht nur unter dem Altarbild der
Pfarrhofkapelle, sondern auch auf der neu geschaffenen Glastür, die nun
einlädt einzutreten und das Brotbrechen, die Eucharestie ,
die heilige Messe zu feiern.

Grosses  Danke
Ein grosses Danke an die nachstehenden Personen:
Rudolf Garber und Franz Rainer für die Maurerarbeiten, Malermeister
Christian Schwender , Elektro Klaus Reiterer und Tischlerei Reiterer.
Der Familie Johann Melcher aus St.Ulrich für die Restaurierung und
Anfertigung aller Metallteile. Den Helfern aus dem Pfarrgemeinderat
Gerd Spari, Oskar Ribul, Richard Koinegg für die Arbeiten während
des Aus- und Einräumens und der Pfarrhaushälterin Rosemarie Schmuck,
Sie war für die Reinigung und das Polierens des Bodens zur Stelle.

Vorweihnachtliches Geschenk

Dieses vorweihnachtliche Geschenk soll uns allen eine angenehme
Atmosspähre und einen freundlichen Gottesdienstraum bescheren.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.