13.10.2017, 08:41 Uhr

Sicherheitstipps von Markus Schimpl

Markus Schimpl bezog die Schüler in den Vortrag ein
Stainz: Hofer Mühle |

Zuhörer waren Schüler der Neuen Mittelschule Stainz.

Das Wort Prävention (Vorbeugung) zog sich wie ein roter Faden durch die Ausführungen des früheren Personenschützers, der aktuell in Stainz ein Sicherheitsunternehmen betreibt und auch ein themabezogenes Buch (es fand Eingang in die heurige Frankfurter Buchmesse) verfasst hat. Nicht gegen einen Angreifer zu bestehen redete Schimpl das Wort, sondern es erst gar nicht auf einen Kampf ankommen zu lassen. Wenn er sich einmal nicht vermeiden lassen sollte, kommt es auf eine stabile Körperhaltung (stehen wie in der Straßenbahn) an.
Seine Umgebung aufmerksam zu beobachten maß der ehemalige Judo-Kämpfer große Bedeutung zu. Den Straßenverkehr zählte er dabei ebenso auf wie das Verhalten an der Bushaltestelle, auf dem Bahnübergang oder an Hausecken. „Wie kann Prävention dabei ausschauen?“, bezog er die Schüler in den Vortrag ein: Abstand halten, einen Bogen machen, sich um Hilfe umschauen. Hilfe kann auch sein, Hilfe zu holen, präzisierte er den Begriff Zivilcourage und stellte dabei den Notruf 112 vor.
Breiten Raum widmete Markus Schimpl dem Umgang mit Smartphone & Co. und sozialen Medien. Was ist ein Fake-Profil? Wie kann ich unerwünschte Eintragungen löschen? Was gebe ich von mir selber preis? Auch hier eine wertvolle Erkenntnis: Was einmal im Internet ist, bleibt dort für immer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.