11.06.2017, 10:16 Uhr

Sommerfest im Kindergarten Stainz

Aus den sieben wurden neun Geißlein
Stainz: Kindergarten |

Die Gruppe Gelb präsentierte Wolf und die - neun - Geißlein.

Mit ihrer Märchenaufführung am vergangenen Samstag deutete die Gruppe Gelb des Kindergartens das Herannahen des Sommers und das Ende der Kindergartenzeit für etliche Kinder an. „Sie haben in zweieinhalb Wochen etwas Tolles geschafft“, verriet Pädagogin Karin Orthaber, dass jedes Kind seine Rolle selbst ausgesucht hat.
Das Transparent verriet den Namen des Stücks: Der Wolf und die Geißlein. Wie viele davon? Neun, dazu noch einen Geißenvater. Zunächst entführte das Märchen aber in den idyllischen Wald, in dem Schmetterlinge, Hasen, Hirsche und Mäuschen lebten und sich ihrer Freiheit erfreuten. Dann aber das bekannte Pochen an der Tür der Geißlein. „Nein, Mutter und Vater sind nicht daheim, wir lassen niemand herein“, lautete ihre anfängliche Antwort. Nach Kreide essen, mit heller Stimme sprechen und Pfote weiß anmalen verschaffte sich der Wolf aber doch Eintritt. Trotz allen Versteckens und eines beschwörenden Boogie Woogies landeten alle neun Geschwister im Magen, pardon: Rucksack, des Untiers. Das Happyend mit der Rückkehr der Eltern folgte auf dem Fuß: Der Wolf wurde aufgeschnitten, statt der Geißlein kamen Wackersteine in seinen Bauch.
„Das Märchen ist aus“, verkündeten Karin Orthaber und Helga Ninaus (namens der Eltern sagten Dunja Kohlbacher und Manuela Werk Dank) den Übergang zum Sommerfest mit seinen Spielestationen. Davor machten die Kinder ihren Vätern musikalisch ein Kompliment: Papas Liebe ist so wunderbar groß.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.