23.11.2016, 13:22 Uhr

Stabsübung in Wettmanstätten

Konzentration war bei der Stabsübung gefragt. (Foto: Mörth)

Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg im Übungseinsatz.

WETTMANNSTÄTTEN. Kürzlich fand die Stabsübung des Bereichsfeuerwehrverbandes Deutschlandsberg statt. ABI Anton Primus konnte einige Kameraden begrüßen. Jede Stabstelle wurde besetzt. So konnte das Übungsszenario an die Teilnehmer ausgegeben werden.
Übungsannahme waren schwere Unwetter im Bereich Gussendorf-Wettmanstätten. Das Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Wettmanstätten diente dem Stab als Zentrale. Hierzu wurden neben dem zuständigen Abschnitt 06 auch die Abschnitte 03 + 05 alarmiert. Für die Einteilung der Feuerwehren wurden zehn verschiedene Einsatzorte ausgewählt, welche auf die nachkommenden Feuerwehren aufgeteilt wurden. In diesem Übungsrahmen wurden vom Stab 15 Feuerwehren mit 105 Kameradinnen und Kameraden eingeteilt. Beispielsweise mussten Straßen sowie die GKB Bahnstrecke von umgestürzten Bäumen befreit werden, Keller ausgepumpt sowie Dächer abgedeckt werden. Nach rund einer Stunde wurde die fiktive Übung beendet.

Großer Dank

In seinen Abschlussworten bedankte sich ABI Primus für die Zusammenarbeit innerhalb des Stabes und bat ebenso weiterhin Tatkräftig um die Mitarbeit jedes einzelnen. Ein weiterer Dank ging an die Feuerwehr Wettmanstätten, welche ihr Rüsthaus zur Verfügung stellte, um die Stabsübung des BFV DL abhalten zu können. Als Beobachter konnte OBR Helmut Lanz begrüßt werden, welcher ebenso die Zusammenarbeit innerhalb des Stabes lobte und sich für die Arbeit bedankte.
von LM d.V. Hannes Mörth
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.