02.07.2017, 11:17 Uhr

Stainz als Vorlesetag-Hochburg im Bezirk

Kinderbuchautorin Waltraud Rath stellte ihre "Surella" vor
Stainz: Locations |

Mit Buchhandlung Hubmann, Pfarrbücherei, Flascherlzug, Traktor- und Jagdmuseum klinkten sich gleich fünf Locations ein.

In der Hubmann-Passage präsentierte Kinderbuchautorin Waltraud Rath ihr Büchlein von der Elfe Surella, die mit Melli, Little Eddi und dem Riesen Zulu Zumba auf der glitzernden Waldlichtung ihre Abenteuer erlebt. Im Traktormuseum hatten Kinderbücher das Sagen. Andrea Knoll-Nechutny ließ die auf den Bänken lauschenden Kinder wissen, warum die kleine Spinne Widerlich denn gar so unbeliebt bei den Menschen war. Auf ihren umfangreichen Fundus an Kinderbüchern konnte die Öffentliche Pfarrbücherei zurückgreifen. „Auch Besucher waren zum Vorlesen eingeladen“, wollte Büchereileiter Heinz Konrad den Vorlesetag möglichst breit angelegt wissen. Nicht umsonst führt der Flascherlzug bei seinen Ausfahrten einen Kinderwaggon mit. Beim Vorlesetag besetzte jedoch Jakob Nöhrer mit Gitarre und seinem verunsicherten Maulwurf den Waggon. Teil 2 der Lesung absolvierte Ingeborg Maria Ortner, die in ihren Texten an einer Wanderung von Mario Meloni mit Hund Pedro teilhaben ließ.
Das Vorlesen im Jagdmuseum am Nachmittag bediente sich der Tiere im Museum. Karlheinz Wirnsberger nahm die Kinder mit in die Ausstellung, wo er nicht nur bereitwillig Auskunft zu den Exponaten gab, sondern den Halt vor Wolf, Fuchs und Adler zum Vorlesen einer auf das Tier Bezug nehmenden Geschichte nahm.
Erwähnenswert – und als Zeichen des Zusammengehörens aller nunmehr vereinten Stainzer gedacht – ist die Aktion von Marianne Sommer und Grete Lukas: Sie setzten sich ganz spontan auf die Bank unter der Ulme auf dem Hauptplatz und lasen den Passanten mundartliche G’schicht‘n aus der Region vor.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.