12.11.2017, 20:28 Uhr

Stainzer Junkerfahrt mit der Diesellok D7 aus 1961

Die Lok war ein beliebtes Fotomotiv
Stainz: Bahnhof |

Mit sechs Waggons war der Flascherlzug ausgebucht.

Eine Flascherlzug-Fahrt wie jede andere? Nur auf den ersten Blick. Beim genaueren Hinsehen konnte man feststellen, dass (fast) ausschließlich Junker-Liebhaber in den Waggons saßen. Die Fahrt am vergangenen Samstagnachmittag wurde als Junker-Fahrt tituliert und stellte quasi die Vorstufe zum Besuch des abendlichen Junkerfestes im Schloss Stainz dar.
„Die Fahrt geht bis nach Kraubath“, informierte Betriebsleiter und Lokführer Markus Mandl über die verkürzte Streckenführung mit der Diesellok D7 aus dem Jahr 1961. Die rund sechs Kilometer Fahrt reichten aber für das erste Verkosten eines Schilcher-Junkers und auch die „Steirische“ von Johann Fabian konnte genossen werden.
„Wir sind schon seit gestern da“, verriet Clemens Kaindlstorfer vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz, dass für den heurigen Bereichsausflug als Destination die Schilchergegend und das Junkerfest im Schloss ausgesucht wurden. Als Geburtstagsgeschenk ihres Mannes Thomas durfte Madeleine Jost aus Leoben die Flascherlzugfahrt genießen: „Unsere gesamte Gruppe ist zum ersten Mal dabei.“ Gleich in Autobusstärke von 32 Passagieren war die Reisegruppe von Marx-Reisen aus Fridolfing angereist. „Das Angebot war in kurzer Zeit ausgebucht“, freute sich Buslenker Günther Hann über das große Echo an der Weststeiermark-Fahrt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.