31.12.2017, 10:15 Uhr

Stallhofer Bauernsilvester im Buschenschank Reinbacher

Marcel Reinbacher fungierte als Nachwuchs-Discjockey
Stallhof: Wuscht |

Das Feuerwerk glitzerte um 22 Uhr.

Welchen Ursprung der Bauernsilvester hat, lässt sich nicht so genau sagen. Ist es der Termin, zu dem früher Mägde und Knechte vom Bauern ihren Lohn erhalten und kräftig gefeiert haben? Soll damit bei den Bauern der 31. Dezember, an dem bekanntlich die Tiere sprechen können, zum Belauschen der Vierbeiner freigehalten werden? Oder wird tatsächlich am Vorletzten gefeiert, um Silvester im Kreise der Familie verbringen zu können?
Tatsache ist – und das kann Buschenschänker Günther Reinbacher bestätigen – dass sich der Bauernsilvester des Sparvereins von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit erfreut. Der Innenhof war – bespielt von DJ Marcel - Location für die Jugend, die es sich bei heißen und kühlen Getränken gut gehen ließ. „Meine Freundin Lena ist auch da“, verriet Elisa Lambauer, dass sie gemeinsam mit den Mitgliedern der Landjugend Rassach-Georgsberg auf das neue Jahr anstößt. Auch Obmann Dominik Kumpusch war im Pulk zu finden. „Wir fühlen uns hier richtig wohl“, ließ er wissen, dass der „Wuscht“ Vereinslokal der Landjugend ist.
Für Gäste, die es lieber warm hatten, waren die Räumlichkeiten des Buschenschanks gerade richtig. „Wir haben uns aufgeteilt“, war "die Chefin" für den Innenbereich zuständig, während Ehemann Günther die Frischluft (es gab moderate null Grad) genießen durfte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.