10.09.2014, 12:40 Uhr

Süße Wegzehrung für Taferlklassler

Ausgestattet mit Schultüten posieren die Taferlklassler mit Eltern, Großeltern und Geschwistern – Magdalena und Nina waren krankheits- bzw. urlaubsbedingt leider verhindert – in der neu geschaffenen Gesteinswelt Wielfresen.
Wielfresen: Gemeindeamt | Die Ferien gehen zu Ende, und bald wird (wieder) gepaukt!

(jf). Wenn in einer Stadt sechs Kinder in die Schule eintreten, ist das nichts Außergewöhnliches, wenn aber in einer Berggemeinde drei Mädchen und drei Buben zum ersten Mal den Ernst des Lebens schnuppern, ist das schon etwas Besonderes! In Wielfresen lud man die Taferlklassler daher zu einem kleinen Empfang ins Gemeindeamt ein. Zusätzlich zu den wohlgemeinten Wünschen gaben Bürgermeister Franz Jöbstl und Vizebürgermeisterin Christiane Stopper den Taferlklasslern auch mit Bunt- und Filzstiften, Radiergummi, Notizheft, Lineal & Co. befüllte Schultüten mit auf den Heimweg. Natürlich waren auch Süßigkeiten darin verpackt. „Ihr werdet in der Schule viele Kameradinnen und Kameraden finden“, motivierte Bürgermeister Franz Jöbstl die Runde. „Außerdem werden euch die Frau Lehrerin oder der Herr Lehrer viel beibringen!“ Für Magdalena Martina Ruhri und Nina Christina Pfeiffer wird das in der VS St. Anna ob Schwanberg der Fall sein, Sophie Leandra Aldrian und Jan Christian Theissl werden in Wies in den Schulalltag starten, Michael Daniel Gostentschnigg und Florian Ulrich Maritschnegg werden die Schulbank in Wernersdorf "drücken".

Fotos: Josef Fürbass
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.