03.09.2014, 00:00 Uhr

Tobelbad: Standort scheint gesichert

Die Gerüchte um eine Abwanderung der Reha-Klinik von Tobelbad nach Graz stimmen nicht.

Der Besuch des ehemaligen Gesundheitsministers und jetzigen Infrastruktur-Ministers Alois Stöger am 2. Juli diesen Jahres hat sich offenbar bezahlt gemacht. Und das, obwohl der Bundesminister keinen politischen Zugriff auf die von der AUVA geführte Reha-Klinik hat. Damals stand eine Abwanderung der Rehabilitationsklinik Tobelbad nach Graz im Raum. Ein Neubau nahe des Unfallkrankenhauses war angedacht.
Nun scheint die Sache vom Tisch zu sein. Die Pressestelle der AUVA versichert uns, dass eine Abwanderung nach Graz "kein Thema sei". Auch der zuständige Leiter der Verwaltung in Tobelbad, Werner Kahr, zeigt sich zuversichtlich: "Eine Abwanderung ist kein Thema mehr." Nachsatz: "Ausschließen kann man es nie." Dieser Nachsatz gibt auch den Befürchtungen der Nationalratsabgeordneten Elisabeth Grossmann weitere Nahrung. "Nach meinen Informationen hat sich das Gerücht verdichtet und die Abwanderung ist noch nicht vom Tisch", sagt Grossmann. Die Parlamentarierin wünscht sich einen Verbleib in Tobelbad. "Die ärztliche Leitung ist für den Standort Tobelbad, der auch aus meiner Sicht optimal ist, deshalb soll die Klinik auch dort erhalten bleiben", meint die Abgeordnete.

Lange Tradition in Tobelbad

Bereits im Jahr 1242 findet man eine erste urkundliche Erwähnung einer Tobelbader Heilquelle. Die Thermalquelle wurde immer wieder umgebaut und im Jahr 1897 vom steirischen Landtag an Private verkauft. Nach den beiden Weltkriegen übernimmt die AUVA im Jahr 1949 die Liegenschaft und errichtete eine sogenannte "Sonderstation" mit 180 Betten. 1989 wurde ein neues Haus eröffnet und das REHA-Zentrum erneuert und umgebaut. Geht es nach den Verantwortlichen der Klinik soll die Geschichte auch in den nächsten Jahren in Tobelbad fortgeführt werden.
Alois Lipp
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.