25.12.2017, 11:08 Uhr

Volle Stainzer Kirche bei der Kindermette

Besuch bei der Krippe beim Seitenaltar
Stainz: Pfarrkirche |

NMS-Schülerinnen interpretierten die Weihnachtslegende.

„Wir können uns schon jetzt freuen“, spielte Diakon Roman Kriebernegg, der den Wortgottesdienst leitete, auf den Zeitunterschied zur Abendmette an. Er strich aber auch die große Freude heraus, die bei den Menschen durch die Geburt Jesu ausgelöst wurde. Im Einleitungslied „Ihr Kinderlein kommet“ kam diese Freude ganz stark zum Ausdruck.
Die Legende der Geburt im Stall zeichneten die NMS-Schülerinnen Catalina Bernsteiner, Tamara Holzer, Mariella Woger und Fachlehrerin Monika Kislinger mit Texten und Bildern auf der auch von hinten einsehbaren Großleinwand nach. Die Bilder, die das heilige Geschehen rund um den Stall zum Inhalt hatten, wurden von Schülern der 4.d-Klasse mit Religionslehrer Bernd Herzmaier gezeichnet.
Das gemeinsam gesungene „O du fröhliche“ als Zeichen der Freude über die Geburt des Kindes war die passende Antwort auf das biblische Geschehen. Mit den Fürbitten, vorgetragen von Ministrantin Nadine Diestler, baten die Besucher, den heiligen Schein von damals auch heute wirken zu lassen. Mit dem Segen und dem „Stille Nacht, heilige Nacht“ fand die Kindermette ihren Abschluss und die Kinder konnten beim Seitenaltar „Christkind schauen“ gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.