01.12.2017, 21:15 Uhr

Weihnachtsfeier für die Wegebetreuer im Schilcherland Stainz-Reinischkogel

230 Kilometer Wanderwege sind dank der Wegebetreuer in einem Top-Zustand (Foto: KK)
Sommereben: BioAlm-Gasthaus Wassermann |

In St. Stefan und Stainz sind 230 Kilometer Wanderwege zu pflegen.

Die meiste Zeit des Jahres sind sie für Andere unterwegs, am vergangenen Dienstag standen sie selber im Mittelpunkt. Die Rede ist von den Wegebetreuern im Schilcherland Stainz-Reinischkogel, die der Tourismusverband (TRV) bei einem gemütlichen Zusammensitzen hochleben ließ. „Für euer ehrenamtliches Engagement sagen wir herzlichen Dank“, hieß TRV-Obmann Ewald Zarfl jun. die Wegebetreuer, den Stainzer Warte-Dienst, das Genuss-Schilchern-Team, Wegekoordinator Anton Albrecher und die beiden Bürgermeister Walter Eichmann und Stephan Oswald beim Wassermann-Wirt willkommen.
Die aus allen Grußworten herauszuhörende Aussage: Hier sind von Ernsthaftigkeit beseelte Menschen am Werk. „Die Effektivität ist augenscheinlich“, begründete Bürgermeister Walter Eichmann den Umstand, dass sich kein Wanderer verlaufen hat, mit der intakten Beschilderung der Wanderwege. „Die Wanderwege liegen unserer Gemeinde sehr am Herzen“, betonte Bürgermeister Stephan Oswald, sich gerne die Zeit für die Feier genommen zu haben.
Sein zweites Jahr als – nunmehr alleiniger - Wegekoordinator brachte Anton Albrecher hinter sich. Er übernahm die Agenden von Winfried Bräunlich, der sich nach der Orchestrierung der neuen Wanderkarte aus der ersten Reihe zurückgezogen hat. „Aktuell gibt es so viele Freiwillige wie nie zuvor“, sagte er allen Wegebetreuern Dank für die geleisteten Sanierungs-, Erneuerungs- und Verschönerungsaktivitäten, für die der Tourismusverband Schilcherland Stainz-Reinischkogel die Summe von 16.000 Euro zur Verfügung stellte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.