10.11.2016, 08:52 Uhr

Zu Fuß in die Volksschule Stainz

Kinder mit Bewusstseinsarbeit für das Autofasten
Stainz: Volksschule |

Aktionswoche „Autofrei“ soll für Absenz vom fahrbaren Untersatz werben.

Ende Oktober stellten die Protagonisten der „Gesunden Gemeinde“ Stainz der Bevölkerung ihr Jahresprogramm mit dem umfassenden Schwerpunkt Fasten vor. In der vergangenen Woche hauchte die Volksschule Stainz dem Bereich mit ihrem Projekt Autofasten erstes Leben ein.
Konkret: Die Kinder wurden am Morgen an Sammelpunkten an den Ortsanfängen von Stainz von den Lehrern empfangen und im Pulk zur Schule geleitet. Mit den Sammelstellen Wirtschaftshof, Parkplatz Spar, Parkplatz Billa und Engelweingartenstraße wurden dabei die wichtigsten Ortseinfahrten abgedeckt. Sozusagen als natürlicher Sammelpunkt, der zur Gänze auf einen gesicherten Gehweg zur Schule verweisen kann, gesellte sich die Kollmanngasse dazu.
„Wir haben sie vor zwei Wochen von unserem Vorhaben informiert“, freute sich Direktorin Eva Albrecher-Mayr über die fast lückenlose Akzeptanz der Eltern. Das bestätigte der Blick auf den sonst stark beanspruchten Parkplatz vor der Schule: „Es sind fast keine Autos zu sehen.“ Warum klinkte sich die Volksschule in das „Gesunde Gemeinde“-Programm ein? Primär, um die bewusste Verwendung des Autos zu thematisieren. Daneben sollten aber auch die Bereiche Bewegung und Gemeinschaftserlebnis angesprochen werden.
Am ersten Tag fanden sich die Bio-Bäckerei Gerhard Pacher und das Kaufhaus Florian Hubmann als Unterstützer der Aktion, die in den Klassen mit einem Tagebuch dokumentiert wird, ein. Das Autofasten bildet nur den Anfang: Die nächsten Themen werden „bildschirmfrei“ (Jahresanfang) und „zuckerfrei“ (Frühjahr) heißen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.