04.12.2017, 09:09 Uhr

Zwei wichtige Entscheidungen für Josef Muchitsch

Am Weltkongress in Durban war Auma Obama – die Halbschwerster von Barak Obama – als Gastrednerin im Einsatz. Auf Einladung von Muchitsch wird Obama ihre Sauti Kuu Foundation im Juni in Wien vorstellen. (Foto: KK)

Josef Muchitsch ist in den BHI-Weltvorstand gewählt worden. Auch als SPÖ-Sozialsprecher bestätigt

Durban: Für den Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) Josef Muchitsch fielen gleich zwei wichtige Entscheidungen. In Durban (Südafrika) wurden Muchitsch einstimmig vom Weltrat in den BHI-Weltvortand gewählt. Der Weltvorstand ist das höchste internationale Gremium aller Bau-Holz Gewerkschaften. In Wien wurde er als SPÖ-Sozialsprecher für die nächste Legislaturperiode bestätigt – eine der wichtigsten Funktionen innerhalb der SPÖ.

Muchitsch: „Ein denkwürdiger Tag in meinem politischen Wirken. Sowohl national wie international sind das große Herausforderungen. Einerseits in Österreich darauf zu achten, welche Veränderungen es im Sozialbereich durch die neue Bundesregierung geben wird und andererseits international gerade in den Entwicklungsländern solidarisch und unterstützend meine Erfahrungen in der Gewerkschaftsarbeit aktiv einzubringen."

Beide Funktionen sind ehrenamtlich

Die BHI hat 334 Mitgliedsgewerkschaften mit rund zwölf Millionen Mitglieder in 130 Ländern. Es ist die Mission der BHI, die Entwicklung von Gewerkschaften in der Bau- und Holzindustrie weltweit zu fördern und Arbeitnehmerrechte in Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung zu fördern und zu stärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.