26.10.2017, 20:49 Uhr

ÖVP-Sternwanderung zum "Alte Hadern"-Brunch

Nach der Ankunft konnte man sich köstlich laben
Marhof: Willis Mostschenke |

Ziel war die Mostschenke Willi Schriebl in Marhof.

Nicht mit einem einfachen Marsch, gleich mit einer breit angelegten Sternwanderung schloss die ÖVP Stainz an die Tradition der Fitmärsche am Nationalfeiertag an. Betitelt wurde die Veranstaltung als „Alte Hadern“-Brunch. Gemeinsames Ziel war die Mostschenke Willi Schriebl in Marhof, gestartet wurde in Gruppen von den Ausgangspunkten Ettendorf, Rassach, Rossegg und Stainz.
Der Ausrichtung Brunch war ein umfangreiches kulinarisches Angebot geschuldet. Flecksuppe und Brüstl waren ebenso im Angebot zu finden wie Schwammerlsuppe oder Kernöleierspeise. Dazu ließ das Sortiment an Kuchen, Mehlspeisen und Torten den Besuchern das Wasser im Mund zusammenrinnen. Auch gegen eine Dehydrierung wurde vorgesorgt: Es gab Saft, Bier und Wein, um den beim Wandern erlittenen Wasserverlust auszugleichen. Die wertvollste Zutat steuerte aber der Heilige Petrus mit einem prächtigen Spätsommerwetter bei. „Schöner“, gab Organisator Gemeinderat Ernst Kahr unumwunden zu, „hätten wir es nicht treffen können.“
Zu Besuch beim Brunch war auch Bürgermeister Walter Eichmann. Allerdings motorisiert, denn er fuhr am frühen Nachmittag zur „9 Plätze – 9 Schätze“-Fernsehshow nach Wien, um dem Ortsteil Rassach die Daumen zu drücken. Etwas Besonderes brachten Gisela und Fritz Gaisberger ein: Das Marhofer Ehepaar marschierte von daheim nach Stainz, um von dort wieder nach Marhof zu wandern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.