02.10.2017, 09:41 Uhr

1. Klasse West: Wies verpasst Chance auf die Spitze

Ales Cresnik (l.) und Dominik Deutsch trafen für Wies, drei Gegentore in den ersten elf Minuten waren aber zu viel. (Foto: Franz Krainer)

Wies hätte mit dem Spitzenduo gleichziehen können. Stainz und Heimschuh machen den neuen Tabellenführer damit unter sich aus.

Spannend ist weiterhin die 1. Klasse West. Nachdem Stainz im Nachtrag gegen Kainach ein 3:0 verschlampte, durch das 3:3 auch die Tabellenführung nicht schaffte, patzten sich nun einige Konkurrenten am Wochenende ordentlich an. Wies ging gegen Köflach mit seiner jungen Truppe zwar sehr engagiert ins Spiel, fing sich allerdings binnen acht Minuten ein 0:3 ein. Trotz Aufholjagd und zwei Treffern sowie einiger ausgelassener Sitzer musste man in der Schlussphase noch einen vierten Treffer schlucken - Endstand 2:4 (Dominik Deutsch 29., Ales Cresnik 41./Elfm. bzw. Dominik Guggi 7., 11., Andreas Reitbauer 10., Robert Winterleitner 80.).
Grenzland fing sich zu Hause gegen Heimschuh trotz Führung ein 1:3 ein (Patrick Oprea 36. bzw. Josef Roth 43., Semin Omerovic 57., 90+2.). Heimschuh ist damit neuer Tabellenführer, weil St. Nikolai i.S. in St. Johann i.S. nur 2:2 spielte. Stainz bleibt aber punktegleich mit Heimschuh, weil man diesmal die Hausaufgaben machte. Stallhofen wurde auswärts mit 4:0 besiegt (Christoph Niederl 25., Vasile Paul 75., Thomas Spari 77., 90+4.). Ein kräftiges Lebenszeichen gab St. Martin i.S. ab: Drei Weleba-Tore ebneten den Weg zum 5:1-Erfolg in St. Josef, obwohl der Nachzügler in Führung ging (Mahir Rubanovic 15. bzw. Emanuel Weleba 19., 63., 84., Andreas Strauss 26., Benjamin Strnad 77.). St. Martin fehlen damit nur mehr sechs Punkte auf das Spitzenduo, dabei sind die Sulmtaler erst Tabellensiebter.

von Franz Krainer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.