18.07.2016, 11:50 Uhr

Deutschlandsbergs Cupabenteuer währt nur kurz

Der DSC war den Lafnitzern am Freitagabend unterlegen, ein Wiedersehen gibt's schon am Samstag. (Foto: DSC)

Im ersten von zwei blau-gelben Duellen in einer Woche hat der DSC das Nachsehen, zuhause setzt es gegen Lafnitz ein 1:3 im ÖFB-Cup.

Vor einem Jahr pilgerten gegen RB Salzburg noch über 3.000 Zuseher ins Koralmstadion, heuer blieb für den DSC das große Los in der ersten ÖFB-Cuprunde aus. Was nicht ist, konnte zwar noch werden - aber dafür hätte man einen Sieg gegen Erstrundengegner Lafnitz benötigt. Mit viel Optimismus ging man in das Duell gegen den Ligakonkurrenten, Trainer Jerko Grubisic startete mit zwei Neuzugängen und einer Dreierkette, das Rezept ging aber nicht auf. In der ersten Halbzeit war man den Oststeirern noch halbwegs ebenbürtig, musste aber mit einem Pausenrückstand (38. Waldl) vorlieb nehmen. Nach dem Seitenwechsel drehten die Lafnitzer dann auf, zeigten, dass mit ihnen heuer wohl als Titelanwärter in der Regionalliga zu rechnen ist, und führten kurz vor Schluss mit 3:0 (60. Tomka, 84. Waldl). Die Deutschlandsberger gaben sich zwar nie auf, kamen aber erst in den letzten Minuten zu wirklichen Torchancen, Ante Kordic erzielte noch den Ehrentreffer (86.). Mehr war an diesem Abend nicht drinnen, die Chance zur Leistungssteigerung und Revanche bietet sich bereits diesen Samstag: Zum Regionalligaauftakt muss nun der DSC nach Lafnitz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.